Nach Pkw-Aufbruch: Polizei nimmt Verdächtige am Tatort fest

Kassel. Nach einem Auto-Aufbruch am Mittwochabend in der Theaterstraße hat die Polizei zwei Männer im Alter von 32 und 42 Jahren in Tatortnähe festgenommen. Ein dritter Tatverdächtiger ist flüchtig.

Ein 65 Jahre alter Anwohner war gegen 20:45 Uhr durch Scheibenklirren auf die Tat aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt, die in kürzester Zeit mit zwei Funkwagenbesatzungen vor Ort war. Beide festgenommenen Tatverdächtigen aus Kassel sind drogenabhängig und vor allem mit zahlreichen Eigentumsdelikten bereits polizeilich bekannt. Ein Teil der aus dem Wagen entwendeten Gegenstände konnte bei ihnen sichergestellt werden, eine schwarze, lederne Arzttasche fehlt den bisherigen Erkenntnissen nach noch.

Dritte Person noch flüchtig

Zu der noch flüchtigen dritten Person liegt der Polizei keine Beschreibung vor. Beide Festgenommenen wurden zunächst ins Polizeigewahrsam eingeliefert und sollen auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Da es sich bei den Verdächtigen um Mehrfach-/Intensivtäter handelt, wird dieses Ermittlungsverfahren vom Kommissariat der Kasseler Kripo geführt. Der 42-Jährige war erst am 22. Januar aus der Justizvollzugsanstalt in Kassel entlassen worden.

Hinweise auf die noch flüchtige dritte Person und den Verbleib der schwarzen Arzttasche richten mögliche Zeugen bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel. 0561 – 9100. (eul)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.