Mit Vollgas durch die Südstadt

Illegales Rennen in Kassel: Polizei stoppt Fahrer - Der hat nicht einmal einen Führerschein

Ein Streifenwagen der Polizei im Einsatz (Symbolbildsammlung)
+
In Kassel unterbrach die Polizei ein illegales Straßenrennen. (Symbolfoto)

In Kassel kam es zu einem illegalen Straßenrennen. Der Polizei gelang es, einen der beiden Mercedes-Fahrer zu stoppen. Ihm droht nun eine heftige Strafe.

  • In der Südstadt von Kassel kam es zu einem illegalen Straßenrennen.
  • Zwei Mercedes-Fahrer waren mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs.
  • Die Polizei konnte einen der beiden Wagen stoppen.

Kassel - Am Montagabend (21.12.2020) lieferten sich zwei Mercedes-Fahrer ein Autorennen in der Südstadt von Kassel. Wie die Polizei berichtet, fielen die beiden Personen einer Zivilstreife des Polizeireviers Ost auf. Später stellte sich zudem heraus, dass einer der beiden Fahrer überhaupt keinen Führerschein besitzt.

Kassel: Illegales Straßenrennen wird von Polizei gestoppt

Gegen 21 Uhr wurde die Zivilstreife am Montagabend auf die rasante Fahrweise der beiden Fahrer aufmerksam. Die Polizisten beobachteten zunächst die Fahrzeuge und realisierten schnell, dass sich die Mercedes-Fahrer offensichtlich ein illegales Straßenrennen lieferten. Dabei waren die Personen, ein 30-Jähriger und ein Unbekannter, mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs und nahmen dabei keinerlei Rücksicht auf den restlichen Verkehr.

In der Damaschkestraße in Kassel-Niederzwehren gelang es der Streife schließlich, einen der beiden beteiligten Fahrzeuge anzuhalten, bevor jemand zu Schaden kam. Laut einer Pressemitteilung der Polizei, saß ein 30-jähriger Mann am Steuer der gestoppten Mercedes S-Klasse, der nicht einmal einen Führerschein besitzt. Ebenfalls im Wagen saß der 23-jährige Fahrzeughalter.

Nach Autorennen in Kassel: Führerscheinlosem Fahrer droht eine Freiheitsstrafe

Den jungen Mann aus Melsungen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Gegen den 30-jährigen Mann aus Kassel hingegen leitete die Polizei bereits eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, sowie ein Strafverfahren wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein.

Im Falle einer Verurteilung droht neben einer Geldstrafe sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren sowie weitere Konsequenzen, die durch die Fahrerlaubnisbehörde entschieden werden. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.