Kassel

Polizei stoppt rücksichtslosen Autofahrer - 20-Jähriger wollte sich Rennen liefern

Im Vordergrund ist Blaulicht eines Polizeiautos zu sehen, im Hintergrund ein Polizist.
+
Die Polizei stoppte einen 20-jährigen Autofahrer am Donnerstagabend am Holländischen Platz.

In Kassel wird ein rücksichtsloser Autofahrer von der Polizei gestoppt. Unter anderem wollte er andere Autofahrer zu einem Rennen animieren.

Kassel - Ein 20-jähriger Autofahrer rechnete am Donnerstagabend (17.12.2020) bei seiner rasanten und riskanten Fahrt durch die Innenstadt von Kassel offenbar nicht damit, dass diese erhebliche Folgen haben würde. Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake fuhr der junge Mann aus dem Landkreis Steinfurt (Nordrhein-Westfalen), der mit einem Fiat Stilo unterwegs war, mit hohen Geschwindigkeiten, schnitt andere Verkehrsteilnehmer und versuchte darüber hinaus, andere Autofahrer zu einem Rennen zu animieren.

Ein Zeuge hatte gegen 20.55 Uhr die rücksichtslose Fahrt des silberfarbenen Fiats bei der Polizei gemeldet. Eine Streife habe den 20-jährigen Autofahrer nur kurze Zeit später am Holländischen Platz stoppen können, ohne dass jemand zu Schaden kam.

Polizei stoppt Autofahrer in Kassel: Mehrere Zeugen äußerten sich

Wie mehrere Zeugen übereinstimmend schilderten, waren sie erstmals auf der Frankfurter Straße nahe des Auestadions auf den Fiat aufmerksam geworden, dessen Fahrer es eilig zu haben schien. Im weiteren Verlauf der Fahrt über den Weinberg bis zur Kurt-Wolters-Straße war der Pkw stellenweise mit hoher Geschwindigkeit unterwegs, fuhr mit quietschenden Reifen an, schnitt andere Autofahrer und bremste sie aus. An den roten Ampeln hielt der Fiat zwar an, versuchte aber offenbar vergeblich, durch Herunterlassen der Scheibe und Aufheulen des Motors neben ihm stehende Verkehrsteilnehmer zu einem Rennen zu animieren.

Den Führerschein und den Autoschlüssel des 20-Jährigen stellten die Polizisten sicher. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.  Zeugen, die am Donnerstagabend Beobachtungen im Zusammenhang mit der Fahrweise des Fiats gemacht haben oder gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Behinderungen im Verkehr sind auch in Kassel keine Seltenheit. Die Polizei ging Mitte dieses Jahres vermehrt mit Kontrollen gegen Raser und Poser vor. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.