Vorfall am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe

Exhibitionist im Zug in Kassel erwischt: Mann reagiert aggressiv - ein Polizist verletzt

Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe: Corona-Alarm im IC - Zug stoppt wegen Rückkehrer
+
Ein Mann hat sich offenbar in einem Zug selbst befriedigt: Nachdem Bundespolizisten ihn in Gewahrsam genommen hatten, wurde er aggressiv.

Ein betrunkener Mann hat sich in einem Zug offenbar selbst befriedigt - später wurde er aggressiv gegenüber Pflegekräften und Bundespolizisten. Ein Beamter wurde verletzt.

Kassel - Ein mutmaßlicher Exhibitionist ist am Samstag (12.12.2020) auf Beamte der Bundespolizei und Pfleger der Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel losgegangen. Der stark alkoholisierte 43-Jährige war zuvor aus einem Zug, der von Hagen nach Kassel unterwegs war, geholt worden.

Grund dafür war, dass sich der 43-Jährige im Zug offenbar im Beisein weiterer Fahrgäste selbst befriedigt hatte. Zwei junge Frauen aus Dortmund, 16 und 23 Jahre alt, bekamen die Tat mit und informierten das Zugpersonal.

Bundespolizisten erwarten den Tatverdächtigen am Bahnsteig im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe*. Bei der Feststellung der Identität schien sich dann der Gesundheitszustand des Mannes, der offensichtlich nicht nur unter Alkohol- sondern auch Drogeneinfluss stand, zu verschlechtern. Die Bundespolizisten verständigten deshalb einen Rettungswagen, der den Mann in die Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel brachte.

Mann wird aggressiv: Ein Bundespolizist leicht verletzt

Im Krankenhaus wurde der 43-jährige Mann plötzlich aggressiv. Er versuchte das Pflegepersonal und die Polizisten mit Tritten zu verletzen, was ihm glücklicherweise nicht gelang. Die Bundespolizisten überwältigten den Mann und legten ihm Hand- und Fußfesseln an. Als ein Beamter den Mann nach der Behandlung in ein Polizeifahrzeug setzen wollte, verletzte er sich am Rücken.

Ein bei dem 43-Jährigen durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2.8 Promille. Nach der Krankenhausbehandlung kam der Randalierer zwecks Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle der Bundespolizei. Gegen 22 Uhr wurde er daraus dann wieder entlassen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. (dir) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.