Unfall in Kassel

Unter Drogeneinfluss: 19-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Polizei ermittelte den Fahrer anhand der Ölspur (Symbolbild).
+
Die Polizei sucht einen Radfahrer, der stürzte, um einen Zusammenstoß mit dem Mini-Fahrer zu vermeiden.

Ein unter Drogeneinfluss stehender 19-Jähriger flüchtet in Kassel vor der Polizei. Er kracht mit seinem Auto in ein Brückengeländer.

Kassel – Offenbar weil er unter Drogeneinfluss stand und auch noch eine kleine Menge Betäubungsmittel dabei hatte, flüchtete der 19-jährige Fahrer eines Minis am Samstagabend (23.10.2021) rücksichtslos vor einer Polizeistreife in der Kasseler Nordstadt.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake war die Streife gegen 21.10 Uhr auf den Mini aufmerksam geworden, der ohne Licht auf der Bunsenstraße in Kassel unterwegs war. Als die Beamten das Auto anhalten und kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas und trat die Flucht an. Er sei mit bis zu 80 km/h unterwegs gewesen.

Kassel: Polizei verfolgt flüchtenden Fahrer

Während der Verfolgung habe der Fahrer sämtliche Anhaltesignale des mit Blaulicht folgenden Streifenwagens missachtet. Als der Mini beim Linksabbiegen in ein Brückengeländer krachte, kam zeitgleich aus der Fiedlerstraße ein unbekannter Fahrradfahrer, so die eingesetzte Streife. Dieser musste offensichtlich stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern. Der Unbekannte stürzte vom Rad, war aber nach der Festnahme des 19-jährigen Autofahrers nicht mehr vor Ort und konnte bislang auch nicht ermittelt werden. Ob er sich bei dem Sturz vom Fahrrad verletzt hatte, ist nicht bekannt.

Ein Atemalkoholtest habe bei dem 19-Jährigen zwar einen Wert von 0,0 Promille ergeben, ein Drogenvortest sollte jedoch später auf Drogen in seinem Urin anschlagen. Dem Tatverdächtigen wurde aus diesem Grund auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Die Polizei bittet den gestürzten Radfahrer, sich unter Tel. 0561/9100 zu melden. (use)

Bei einer wilden Verfolgungsjagd in Kassel überfährt eine Autofahrerin mehrere rote Ampeln und kollidiert mit einem Streifenwagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.