Sanitäter behindert, 17-Jähriger mit Flasche angegriffen

Stimmung immer aggressiver: Polizei löst Treffen von über 100 Jugendlichen in Kassel auf

+
Viel Alkohol im Spiel: Polizei in Kassel löst Treffen von über 100 Jugendlichen auf.

Über 100 Jugendliche, die laut Polizei reichlich Alkohol getrunken haben sollen, sorgten am Freitagabend für einen großen Polizeieinsatz in Kassel-Kirchditmold.

Gegen 22 Uhr habe es wegen Lärmbelästigung vermehrt Beschwerden von Anwohnern aus dem Bereich der Hessenschanze/Prinzenquelle sowie der Schanzenstraße, Teichstraße, Mergellstraße und Umgebung gegeben, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Über 100 Jugendliche hätten sich auf dem Spielplatz Hessenschanze getroffen und dort teilweise reichlich Alkohol getrunken.

Neben dem Müll, der hinterlassen wurde, soll es in den umliegenden Straßen zu gefährlichen Aktionen durch Betrunkene gekommen sein. Einige der Jugendlichen hätten sich absichtlich auf die Straße gelegt.

Stimmung sei immer aggressiver geworden

Polizisten berichteten zudem, dass die „allgemeine Stimmung“ unter den Jugendlichen zunehmend aggressiver geworden wäre. Als ein Jugendlicher wegen des Verdachts auf eine Alkoholvergiftung durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden musste, seien die Sanitäter von anderen betrunkenen Jugendlichen bei ihrer Arbeit behindert worden.

Nachdem ein 17-Jähriger auch noch mit einer Glasflasche im Gesicht verletzt worden sei, hätten die Beamten dem Treiben schließlich endgültig ein Ende gesetzt.

Weiteres Treffen von Polizei verhindert worden

Ein weiteres Treffen der bereits ungebührlich aufgefallenen Gruppen in der Goetheanlage sei durch mehrere Polizeistreifen anschließend verhindert worden, so Mänz. „Neben den vielen Vernünftigen, die sich in den Gesprächen mit den Beamten einsichtig zeigten, mussten die Polizisten an diesem Abend auch einige Platzverweise gegen teils äußerst uneinsichtige junge Menschen erteilen.“

Der 17-Jährige aus Kassel sei gegen 21.50 Uhr auf dem Spielplatz Hessenschanze plötzlich von einem anderen Jugendlichen mit der Glasflasche angegriffen und ins Gesicht geschlagen worden. Der unbekannte Täter soll sich zuvor wegen des Leuchtens des Handydisplays des 17-Jährigen angeblich gestört gefühlt haben. Durch den Schlag mit der Flasche erlitt das Opfer eine ausgeprägte Schwellung oberhalb des Auges.

Beschreibung: Der Täter soll 16 bis 17 Jahre alt, 1,60 Meter groß, schlank bis hager sein, fließend Deutsch sprechen, ein südländisches Äußeres sowie einen Mittelscheitel und dunkle Haare haben. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Lesen Sie außerdem: Exhibitionist entblößt sich an Schutzhütte in Treysa (Schwalm-Eder-Kreis)

Von Ulrike Pflüger-Scherb

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.