Polizei sucht Hinweise

Mysteriöse Unfallfluchten in Kassel: Fahrzeug und Halter verschwunden

Mysteriöse Unfallfluchten in Kassel: Fahrzeug und Halter sind verschwunden (Symbolbild).
+
In Kassel kam es zu mehreren Unfallfluchten. Fahrzeug und Halter sind verschwunden (Symbolbild).

Die Polizei in Kassel sucht den Fahrer eines grauen VW Passat, der eine Reihe von Unfallfluchten begangen sein soll.

Ein nicht alltäglicher Fall beschäftigt die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei seit Anfang Juli: Der Fahrer eines grauen VW Passats hat in der Nacht zum Sonntag, 5. Juli, drei Unfallfluchten in Kassel-Bettenhausen mit einem Gesamtsachschaden von rund 9000 Euro verursacht.

Nach bisherigen Erkenntnissen und Zeugenhinweisen konnte das Fahrzeug mit dem Kennzeichen KS-DA 309 als Verursacher aller drei Unfälle ermittelt werden, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Allerdings fehle von dem Fahrzeughalter bislang jede Spur. Darüber hinaus hätten die Ermittlungen ergeben, dass für den Pkw kein Versicherungsschutz mehr besteht.

Die Unfallfluchten fanden in Kassel-Bettenhausen statt. Das Bild zeigt eine Luftaufnahme vom Platz der Deutschen Einheit in Kassel.

Der erste Unfall ereignete sich am Samstag, 4. Juli, gegen 23.35 Uhr in der Leipziger Straße. Wie ein 38-jähriger Mann aus Kassel schilderte, war der graue VW Passat auf der Spur links neben seinem Hyundai unterwegs gewesen und ihm bereits aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr. Der Hyundaifahrer versuchte, möglichst weit rechts zu fahren. In Höhe des Platzes der Deutschen Einheit sei es dann allerdings zum seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge gekommen.

Anschließend habe der Mann am Steuer des VW noch entschuldigend die Hand gehoben, bevor er davonfuhr. Der Fahrer soll 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein, dunkle lockige Haare und ein südeuropäisches Erscheinungsbild gehabt haben. An dem Hyundai entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

In derselben Nacht kam es zu den beiden weiteren Unfällen in der Agathofstraße, nahe der Ringhofstraße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war derselbe VW Passat gegen 2.15 Uhr aus noch unbekannten Gründen gegen zwei am Straßenrand geparkte Autos, einen Hyundai und einen Audi, gekracht. Durch Geräusche auf die Kollision aufmerksam gewordene Anwohner konnten noch beobachten, wie der VW in Richtung Leipziger Straße flüchtete.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlte von dem Verursacher bereits jede Spur. Während die Polizisten den Schaden an dem Hyundai auf rund 7000 Euro beziffern, schlagen die Beschädigungen an dem Audi mit 1.500 Euro zu Buche.

Da der Halter des VW Passat mit dem Kennzeichen KS-DA 309 unbekannt verzogen ist und die Ermittlungen nicht zum Auffinden des Pkw führen konnten, sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu dem Halter oder dem Fahrzeug geben können.

Hinweise: Tel. 05 61/9100

Bei Bad Gandersheim kam es ebenfalls zu einem schweren Unfall. Hier wurden gleich zwei Personen eingeklemmt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.