Mit über 2,5 Promille am Steuer

Polizei stoppt betrunkenen Fahrer in Kassel: Er verursachte zwei Unfälle mit 10.000 Euro Schaden

+
Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zu Freitag zwei Unfälle in Kassel verursacht und dabei einen hohen Sachschaden angerichtet.

Ein stark betrunkener Autofahrer (25)  wurde in der Nacht zum Freitag von der Polizei auf der Leipziger Straße in Kassel gestoppt. Er hatte zwei Unfälle verursacht.

Der Mann, der über 2,5 Promille Alkohol im Blut hatte, hatte zwei Unfälle verursacht. Zudem besitzt er keinen gültigen Führerschein. 

Die Nacht verbrachte er zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam und muss sich laut Polizeisprecher Matthias Mänz nun wegen der zwei Unfallfluchten unter Alkoholeinfluss verantworten.

Zeuge alarmierte die Polizei gegen 3 Uhr

Der Notruf eines Zeugen war gegen 3 Uhr bei der Polizei eingegangen. Der Mann gab an, dass in der Salztorstraße ein blauer VW Golf gegen einen geparkten Passat gekracht und anschließend abgehauen sei.

Einem weiteren Verkehrsteilnehmer war der Golf ebenfalls wegen einer Unfallflucht rund 30 Minuten später in der Unteren Königsstraße aufgefallen. Dort war er gegen einen geparkten 3er BMW gefahren. 

Polizei erwischte den betrunkenen Unfallfahrer an einer Tankstelle

Daraufhin konnten die fahndenden Streifen das Auto an einer Tankstelle in der Leipziger Straße schließlich aus dem Verkehr ziehen und die gefährliche Fahrt des Mannes beenden. Der Gesamtschaden an allen Autos wird von der Polizei mit 10.000 Euro beziffert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.