Polizeistreife mit Laserpointer geblendet

+
Zwei Jugendliche sollen Polizisten in Kassel mit einem Laserpointer geblendet haben.

Polizisten des Reviers Mitte wurden in der Nacht zum Dienstag bei einer Streifenfahrt in der Südstadt mit einem Laserpointer geblendet.

Kurze Zeit später seien zwei Jugendliche im Alter von 18 und 19 ausfindig gemacht worden, die verdächtigt werden, für den gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verantwortlich zu sein.

Zunächst habe der Polizeibeamte am Steuer des Streifenwagens gegen 23.45 Uhr in der Straße „An der Karlsaue“ den grünen Laserstrahl beim Blick in den Rückspiegel bemerkt. Nachdem er gedreht hatte, wurde der Laserpointer auf die Frontscheibe gerichtet und beide Polizisten dadurch erheblich geblendet, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake. Sie erlitten aber keine Verletzungen an den Augen.

Bei der Suche nach dem Verursacher stieß die Streife schnell auf die beiden jungen Männer. Die Durchsuchung des 19-Jährigen aus dem Landkreis Northeim förderte einen Laserpointer zutage, den die Beamten sicherstellten. Ob er oder sein Begleiter aus Espenau die Polizisten damit geblendet habe, sei bislang noch ungeklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.