Giessenallee

Radfahrer entblößt sich vor Joggerin

+
Kassel: Radfahrer entblößt sichvor Joggerin (Symbolbild)

In Kassel hat sich ein Radfahrer vor einer Joggerin entblößt. Danach ist er geflüchtet. Die Polizei sucht Hinweise zur Ergreifung des Täters. 

  • Radfahrer entblößt sich vor Joggerin in Kassel
  • Als das Opfer schreit, flüchtet der Täter
  • Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls 

Kassel – Ein Radfahrer hat sich am Montagnachmittag in der Südstadt von Kassel vor einer Joggerin entblößt. Als das Opfer den Täter anschrie, ergriff er auf seinem Fahrrad die Flucht. 

Die 55-jährige Frau aus Kassel sei gegen 15 Uhr auf der Giesenallee in Richtung „Neue Mühle“ gejoggt, als ihr kurz hinter dem Campingplatz der Radfahrer entgegenkam, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. 

Radfahrer entblößt sich vor Joggerin in Kassel: Beschreibung des Täters

Plötzlich habe der Mann vor ihr angehalten und seine Hose heruntergelassen, während er ihr zuwinkte. Die Joggerin schrie den Exhibitionisten laut an, woraufhin dieser auf sein Fahrrad stieg und in Richtung „Neue Mühle“ davonfuhr.

Die alarmierte Polizei Kassel leitete sofort eine Fahndung nach dem Täter ein. Von dem Unbekannten fehlte jedoch bereits jede Spur.

Radfahrer entblößt sich vor Joggerin in Kassel: Beschreibung des Täters

  • Der Mann ist etwa 25 bis 30 Jahre alt,
  • Er war mindestens 1,85 Meter groß
  • Der Mann hatte Schulterlange mittelblonde Haare
  • Er trug ein T-Shirt
  • Er war mit einem Herrenrad unterwegs

Wer Hinweise hat, meldet sich bei der Polizei in Kassel: Tel. 05 61/9100.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Radfahrer entblößt sich vor Joggerin in Kassel: ähnliche Fälle

Opfer einer sexuellen Belästigung wurde eine 18-Jährige aus Bebra (Region Kassel). Sie erstattete Strafanzeige gegen den Exhibitionisten.

Ein bisher unbekannter Täter belästigte eine 34-jährige Frau in einem Park in Reinhardshausen bei Bad Wildungen (Region Kassel).

Kriminalität in Hessen: Zahlen sinken 

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Damit ist der Wert von 2018 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.