Brutaler Überfall auf Königsplatz

Räuber traten auf Überfall-Opfer ein

Kassel. Nachdem sie in der Nacht zum Donnerstag einen 56-jährigen Mann am Königsplatz überfallen haben sollen, wurden zwei 21 und 22 Jahre alte Männer aus Kassel und Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) festgenommen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war ein Passant gegen 0.45 Uhr zufällig Zeuge des Überfalls und hatte Polizei und Rettungsdienst verständigt. Wie der 30-jährige Zeuge aus Kassel angab, wurde das Opfer von einem Mann geschubst und getreten. Dann sah er noch einen zweiten Mann, der auf den Mann am Boden mehrfach eintrat. Der Zeuge hörte noch, wie einer der Täter zum Opfer sagte: „Gib’ mir Dein Portemonnaie, Du Schwein“.

Die Besatzung eines Funkwagens des Reviers Mitte, die auf ihrer Streifenfahrt rein zufällig auf den Königsplatz zufuhr, bemerkte fast zeitgleich mit dem Notruf die wegrennenden Täter und nahm die Verfolgung auf. Beide wurden wenige Meter weiter auf der Mauerstraße von den Schutzleuten gestellt und festgenommen. Bei den Tatverdächtigen fanden die Beamten auch das Portemonnaie des Opfers und die geraubte Jacke.

Beide Männer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen gemeinschaftlich begangenen Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Das Opfer war vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Elisabethkrankenhaus gebracht worden.  (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.