Holländische Straße: Verstärkung für Trams

Regiotram oder Linie 8 zur Uni

Kassel. In der kommenden Woche soll die Entscheidung fallen, ob auf der Holländischen Straße künftig die Regiotram-Linien 3 und 4 oder die Trams der Straßenbahn-Linie 8 den öffentlichen Nahverkehr auf der Schiene verstärken.

Dort sind die Straßenbahnen der Linien 1 und 5 insbesondere rund um die Universität am Holländischen Platz oft völlig überfüllt, Fahrgäste können dann nicht mehr einsteigen und müssen auf die nächste Bahn warten.

Doppel-Tram

Die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) möchte die Linie 1, die zwischen Wilhelmshöhe und Vellmar fährt, künftig mit zwei aneinandergekoppelten Straßenbahnzügen oder eventuell mit Beiwagen verstärken. Zusätzlich wird überlegt, eine weitere Linie auf die Holländische Straße zu verlegen.

Für die Regiotram, die bis zur ehemaligen Endhaltestelle Holländische Straße fahren würde, müsste die Holländische Straße teilweise umgebaut werden. Hohe Kosten und Kritik aus der Nordstadt stehen dem entgegen: Die Gehwege würden teils schmaler, Bäume müssten weichen. Bei einer Verlegung der Linie 8 (Hessenschanze bis Kaufungen-Papierfabrik) von der Leipziger Straße auf die Holländische Straße müsste der Kasseler Osten Verschlechterungen bei den Taktzeiten hinnehmen. „Die Verstärkung ist nicht ohne Nachteil zu erlangen“, sagt Kassels Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne). (ach)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.