Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Feuer in Mehrfamilienhaus in Kassel – Zeitungsausträger sieht Brand und reagiert sofort

Torsten Rämisch aus Kassel
+
Er hat das Feuer gegen 3.45 Uhr entdeckt: HNA-Austräger Torsten Rämisch alarmierte nicht nur die Feuerwehr, sondern klingelte auch alle Bewohner der Mittelfeldstraße 23 aus dem Schlaf. 

HNA-Austräger Torsten Rämisch entdeckt einen Brand in Rothenditmold. Er reagiert sofort und rettet die Bewohner des Mehrfamilienhauses.

Kassel – „Wir sind sehr dankbar“, sagt Kassem Mater, als er am Donnerstagvormittag (05.08.2021) auf dem Bürgersteig vor dem Haus Mittelfeldstraße 23 in Kassel-Rothenditmold steht. Der Dank des 34-jährigen Bewohners richtet sich an Torsten Rämisch. Der hat ihn in der Nacht nämlich aus dem Schlaf geklingelt und möglicherweise damit sein Leben gerettet. So wie den anderen Bewohnern des Sechsfamilienhauses, das dem Wohnungsunternehmen Vonovia gehört.

Torsten Rämisch ist seit vielen Jahren Zeitungsausträger der HNA in Kassel. Der 49-jährige Mann aus Rothenditmold befand sich deshalb gegen 3.45 Uhr auf der Mittelfeldstraße. „Ich war der einzige hier draußen“, sagt er. Plötzlich sah er Flammen aus dem Dachstuhl des Hauses schlagen. Umgehend rief er bei der Feuerwehr an. Anschließend lief er zur Haustür der Nummer 23 und auch zum Nachbarhaus und klingelte bei allen Parteien.

Kassel: Torsten Rämisch entdeckt Brand, ruft die Feuerwehr und klingelte Sturm

„Es brennt, kommt alle raus, habe ich gerufen.“ Zum Glück hörten alle Bewohner des Wohnhauses in Kassel-Rothenditmold, die kurz zuvor noch fest geschlafen hatten, seine Warnung. Alle verließen das Haus. Keiner von ihnen wurde verletzt. Zudem klemmte Rämisch die Fußmatte zwischen die Haustür, damit die Feuerwehrleute schneller ins Haus gelangen konnten. Kurz nachdem der Brand in dem Wohnhaus in Rothenditmold ausgebrochen war, meldete sich ein Mann bei der Polizei und gestand, das Feuer gelegt zu haben.

Auch ein junges Pärchen, das im ersten Stock wohnt, wurde von Rämisch geweckt. Seinen Hund konnte das Paar noch mit auf die Straße retten. Aber nicht die beiden Katzen, die sich vor Aufregung in der Wohnung versteckt hatten. „Wir konnten sie nicht finden“, sagt der junge Mann. Aber zum Glück seien die Einsatzkräfte der Feuerwehr sehr nett gewesen. Nachdem der Brand gelöscht war, durfte das Paar mit den Einsatzkräften nach oben gehen und die Katzen Kiara und Bagira rausholen, die nach Raubkatzen aus Disney-Filmen benannt worden sind.

Brand in Kassel: HNA-Austräger ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Und da sprang Retter Torsten Rämisch zum zweiten Mal ein. Er besorgte von zu Hause noch schnell einen Katzenkorb, um die Tiere draußen unterzubringen.

Gestern Vormittag hielt sich das Pärchen mit Hund und Katzen bereits wieder in seiner Wohnung auf. Durch den Brand ist dort kein Schaden entstanden. „Ich weiß aber nicht, ob wir durch das Löschwasser noch einen Wasserschaden bekommen“, sagt der junge Mann. Während Kiara bereits wieder mutig auf der Brüstung des Balkons spazierte, hatte sich Bagira wieder in der Wohnung versteckt. Die Ereignisse der Nacht hatten die Katze wohl verschreckt.

Torsten Rämisch ist froh, dass er zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. „Zum Glück ist niemandem etwas passiert.“ Weil er in der Nacht noch eine gewisse Zeit am Brandort bleiben musste, hätten einige Menschen in Rothenditmold gestern ihre Zeitung etwas später bekommen. „Um 6.20 Uhr habe ich aber auch die letzte HNA in der Marburger Straße eingeworfen.“ (Ulrike Pflüger-Scherb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.