1. Startseite
  2. Kassel

Abfallproblem bleibt: Ratten sind noch in Rothenditmold unterwegs

Erstellt:

Von: Peter Dilling

Kommentare

Im Kasseler Stadtteil Rothenditmold ziehen Müllablagerungen weiterhin Ratten an. Vor allem ein „Hotspot“ macht bis heute große Probleme.

Rothenditmold – Vor knapp zwei Wochen hatten dort Unbekannte jede Menge Abfall und Hausrat abgelegt, der den öffentlichen Bürgersteig versperrte. Auch das Rattenproblem ist nach Ansicht von Ortsvorsteher Hans Roth immer noch nicht im Griff. Es würden heute noch Nager in diesem Bereich gesichtet.

Den Abfallberg an der Naumburger Straße, Ecke Weidstückerstraße, habe die schnelle Eingreiftruppe der Stadtreiniger – die „Müllbusters“ – entdeckt. Parallel dazu sei ein Hinweis aus der Bevölkerung eingegangen, sagt Pressesprecherin Birgit Knebel und fügte hinzu, dass in der Vergangenheit die Müllbusters von Kassel „ein erhöhtes Aufkommen von illegalen Müllablagerungen im Bereich der Naumburger Straße“ festgestellt hätten.

Vor lauter Müll kein Durchkommen: So sah es vor zwei Wochen auf dem Bürgersteig an der Einmündung der Weidstückerstraße (links) auf die Naumburger Straße aus.
Vor lauter Müll kein Durchkommen: So sah es vor zwei Wochen auf dem Bürgersteig an der Einmündung der Weidstückerstraße (links) auf die Naumburger Straße aus. © Hans Roth/nh

„Müllbusers“ von Kassel: Stadtreinigung kündigt „Kontrollen im Umfeld der Liegenschaft“ an

Die Stadtreiniger versuchen durch Aufklärungsaktionen gegenzusteuern: „Mit den Schulen und Kitas im Stadtteil Rothenditmold sind wir in engem Austausch“, sagt Knebel. Beide nutzten das pädagogische Angebot der Stadtreiniger. Vonseiten der Stadt heißt es: „Der Bereich der Naumburger Straße ist der Stadt aufgrund von Anwohnerbeschwerden über illegale Müllablagerungen und Schädlingsbefall bekannt.“

Bei der Stadt seien im Mai und Juli entsprechende Beschwerden eingegangen, die die Hausnummer 43 betrafen, teilte Pressesprecher Victor Deutsch mit. Ratten hatte die Stadt aber offenbar nicht auf dem Schirm: Im Rahmen der erfolgten Kontrollen sei ein „über das normale Maß hinausgehender Schädlingsbefall“ bisher nicht festgestellt worden. Auf den Hinweis des Ortsvorstehers werde man aber jetzt nochmals „Kontrollen im Umfeld der Liegenschaft“ durchführen und gegebenenfalls die Eigentümer auffordern, die Schädlinge durch eine Fachfirma bekämpfen zu lassen.

„Seitdem ist alles picobello“: Hausmeister in Kassel-Rothenditmold könnten Rattenproblem lösen

Ein Hauseigentümer sei seinerzeit aufgefordert worden, Rattenköder auszulegen, berichtet Ortsvorsteher Roth. Das habe dieser auch getan. Dennoch würden noch Nager gesichtet. Er habe auch schon von Kakerlaken gehört. Roth, der aktuell nicht nur das Ratten- und Müllproblem, sondern auch eine mysteriöse Serie in Kassel versucht zu lösen, sieht das Problem in der Bewohnerstruktur des in diesem Bereich begründet. Es lebten dort zahlreiche Geflüchtete und Menschen, die in einer schwierigen sozialen Lage seien. „Das ballt sich da“, meint der Ortsvorsteher. Auch fehle es an sozialer Kontrolle. „Eigentlich müssten die Hauseigentümer dort einen Hausmeister einsetzen“, sagt Roth.

Bergeweise türmt sich der Müll: Das Foto zeigt die Weidstückerstraße Ecke Naumburger Straße
Bergeweise türmt sich der Müll: Das zeigt die Weidstückerstraße Ecke Naumburger Straße.  © Privat/nh

Ein ähnliches Müllproblem habe es früher vor einem Haus in der Maybachstraße gegeben. Inzwischen gebe es dort einen Hausmeister. „Seitdem ist alles picobello“, erklärt der Ortsvorsteher. Nahe der Kita Zierenberger Straße seien auch mal Ratten im Umfeld einer großen Wohnanlage gesichtet worden. Mit deren Eigentümer habe er Kontakt aufgenommen. Dort sei auch ein Hausmeister tätig geworden.

Die Verursacher des jüngsten Müllproblems an der Naumburger Straße konnten nach Angaben von Stadtreinigern und der Stadt Kassel nicht ermittelt werden. „Die Beweisführung ist schwierig“, meint Roth. (Peter Dilling)

Auch interessant

Kommentare