Ausverkauf läuft bis Mitte Juli

Schuhgeschäft schließt seine Filiale im City Point  Kassel

Ausverkauf mit Outlet-Preisen: Mitte Juli wird das Schuhhaus Galipp seine Filiale im City-Point am Königsplatz aufgeben. 
+
Ausverkauf mit Outlet-Preisen: Mitte Juli wird das Schuhhaus Galipp seine Filiale im City-Point am Königsplatz aufgeben. 

Ein beliebtes Schuhgeschäft in Kassel schließt: Der Händler Galipp verlässt den City Point in der Innenstadt.

  • Ein beliebtes Schuhgeschäft in Kassel macht dicht.
  • Der Händler Galipp wird seine Filiale im City Point schließen.
  • Mitte Juli soll Schluss sein.

Im City Point in Kassel stehen Veränderungen für eine größere Ladenfläche bevor: Das Schuhhandelsunternehmen Galipp, das dort seit 2009 ansässig ist, wird den City-Point Mitte Juli verlassen. Obwohl es zum Auszugstermin noch etwas hin ist, läuft seit einiger Zeit schon der Räumungsverkauf.

Mit den Corona-Auswirkungen auf den Handel habe das nur indirekt zu tun, sagte Geschäftsführer Hayo Galipp-Le Hanne gegenüber der HNA: Die Entscheidung, den Standort aufzugeben, sei schon länger getroffen worden. „Wir haben nun den Ausverkauf etwas früher begonnen als zunächst geplant.“

Galipp in Kassel: Filiale im City Point schließt - "Unser schönster Standort"

Der mittelständische Schuhhändler war 2009 neben weiteren neuen Läden in die Einkaufsgalerie eingezogen, nachdem das Warenhaus Hertie als großer Ankermieter im City Point pleite gegangen war. Dadurch waren auf zwei Etagen 7000 Quadratmeter Fläche frei geworden, die geschäftlich neu bespielt werden mussten. In die Umstrukturierung hatte der Einkaufszentrumsbetreiber ECE damals acht Millionen Euro investiert.

Schuhhausketten-Chef Galipp-Le Hanne nennt den Laden im City Point in Kassel nach wie vor „unseren schönsten Standort“. Er habe sich allerdings von den Geschäftszahlen her „nicht so entwickelt, wie wir uns das gedacht hatten.“ Im Zentrum Kassels habe zuletzt das Verhältnis von Kostenaufwand und Ertrag nicht mehr gestimmt.

Galipp schließt Filiale in Kassel: Geschäft liegt zu abseits der anderen Filialen

Hinzu komme, dass Kassel etwas abseits der fünf verbleibenden Galipp-Filialen liege. Die ziehen sich vom Hauptsitz Gifhorn in fast gerader Linie über Wolfsburg, Magdeburg und Dallgow im Havelland bis nach Berlin. Als Familienunternehmen sei es den Eigentümern wichtig, möglichst häufig vor Ort zu sein. Für das Pendeln zwischen den Filialen sei Kassel aber nicht günstig gelegen.

In dem 500 Quadratmeter großen Schuhgeschäft mit zuletzt acht Angestellten stehen die Zeichnen auf Räumungsverkauf, seit die Geschäfte nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet sein dürfen. Der Mietvertrag laufe Mitte Juli nicht turnusgemäß aus, sagte Hayo Galipp-Le Hanne; man ziehe sich außerordentlich von dem Standort zurück.

Galipp schließt: Nachfolger für Fläche im City Point Kassel steht schon fest

Dies geht offenbar Hand in Hand mit den Planungen der City-Point-Betreiber. Centermanagerin Nadine Fensterer sagte auf Anfrage der HNA, es stehe bereits fest, wer die Fläche nach dem Auszug von Galipp übernehmen werde. Nähere Angaben könne sie derzeit „aus wettbewerbsrechtlichen Gründen“ aber nicht machen. Fensterer sagte, sie gehe davon aus, dass das neue Shopping-Angebot im City Point ohne längere Übergangszeit in Betrieb gehen werde.

Von Axel Schwarz

Auch die Kultkneipe Fiasko in Kassel hat überraschend geschlossen.

Die Telekom hat viele Filiale geschlossen. Auch Telekom-Geschäfte in Kassel sind betroffen.

Ein Traditionsgeschäft in Kassel schließt seine Türen: Das Porzellanhaus Lange wird nach 75 Jahren aufgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.