ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe

Schwarzfahrer stellt sich schlafend - als das nichts nutzt, geht er auf Bundespolizisten los

Am Bahnsteig in Kassel-Wilhelmshöhe ging ein Schwarzfahrer auf Bundespolizisten los.
+
Am Bahnsteig in Kassel-Wilhelmshöhe ging ein Schwarzfahrer auf Bundespolizisten los.

Ein Schwarzfahrer, der am Mittwoch von Hannover in Richtung Süden unterwegs war, stellte sich bei einer Fahrkartenkontrolle schlafend. Das nützte ihm aber nichts.

"Wer schläft, sündigt nicht.“ Dass dieses Sprichwort nicht immer stimmt, wurde am Mittwoch bei einer Fahrkartenkontrolle im ICE deutlich. Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizei, hatte sich ein 39-jähriger Mann aus Tübingen im Zug zunächst bei der Fahrkartenkontrolle schlafend gestellt, dann den den Zugbegleiter ignoriert und war zuletzt auf Bundespolizisten losgegangen.

Der Fahrgast aus dem Schwabenland sei ohne Fahrschein im ICE von Hannover in Richtung Süden unterwegs gewesen. Der Mann sollte deshalb den Fernzug am Bahnhof in Kassel-Wilhelmshöhe verlassen. Da der nicht freiwillig ging, rief ein Zugbegleiter die Bundespolizei.

Beamte trugen den Mann aus dem ICE

Erst als Ordnungshüter in Kassel den Zug betraten, habe der Mann kurz die Augen geöffnet, sich dann aber wieder schlafend gestellt. Kurzerhand trugen ihn die Beamten in Wilhelmshöhe aus dem ICE.

Am Bahnsteig wurde der Schwarzfahrer renitent und ging auf die Beamten los

Am Bahnsteig sei der 39-Jährige dann renitent geworden und habe versucht, die Beamten durch Tritte zu verletzen. Außerdem beleidigte er die Polizisten. „Mittels einfacher körperlicher Gewalt konnte der Mann überwältigt werden“, so der Polizeisprecher. Nachdem seine Identität festgestellt worden war, konnte der Tübinger seine Heimfahrt mit einem anderen Zug fortsetzen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 39-jährigen Mann unter anderem ein Verfahren wegen „Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte“ eingeleitet.

Wegen eines fehlenden Mundschutzes ist es in einem Zug von Kassel nach Marburg zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. In einer Regiotram in Kassel rastet ein Fahrgast aus und geht auf Zugbegleiter los. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.