"Traffic-Index scheint vor allem ein Marketing-Instrument zu sein"

Staus in Kassel: Stadt liegt im Traffic Index von TomTom vor Frankfurt und Köln - Kann das stimmen?

+
Alltag an vielen Stellen in Kassel: Stau auf der Frankfurter Straße. Laut dem Traffic-Index von Tomtom liegt Kassel bei der Verkehrsbelastung bundesweit auf Rang acht.

Im Traffic-Index von Tomtom liegt Kassel bundesweit auf Rang acht und noch vor Metropolen wie Frankfurt und Köln. Kann das wirklich stimmen? Die Stadt sagt nein.

  • Im Traffic Index von TomTom liegt die Stadt Kassel noch vor Frankfurt und Köln
  • Mehr Stau in Kassel? Bundesweit kommt sie auf Rang acht
  • Stadt hält Ranking für "unseriös"

Kassel - Autofahrer, die etwa an der Eisenschmiede täglich minutenlang an der Ampel stehen, haben es nun schwarz auf weiß: Kassel ist eine der schlimmsten Staustädte Deutschlands. Das behauptet das niederländische Unternehmen Tomtom in seinem Traffic-Index, in dem Kassel von 26 Städten auf Rang acht liegt. Weltweit wird die 200.000-Einwohner-Stadt auf dem 150. Platz (von 416) gelistet – noch vor Metropolen wie Frankfurt, Köln und dem Ruhrgebiet. Kann das wirklich sein?

Daten hat die auf Navigationssysteme und Karten spezialisierte Firma aus Amsterdam jedenfalls genug. Fahrzeuge von Marken wie VW und Fiat greifen auf Material von Tomtom zurück, ebenso der Kartendienst Apple Maps. Bei den Echtzeitverkehrsinformationen weltweit hat der Konzern laut eigenen Angaben 80 Prozent Marktanteil.

Kassel: Mehr Stau? Im Traffic Index von TomTom bundesweit auf Rang acht

Trotzdem hält die Stadt Kasel das Ranking für „unseriös“, wie Dr. Georg Förster sagt, Leiter des Straßenverkehrs- und Tiefbauamts: „Der Traffic-Index enthält offenbar einen entscheidenden methodischen Fehler und scheint mir vor allem ein Marketing-Instrument zu sein.“

Zentrales Kriterium für Tomtom ist die sogenannte „Free-Flow-Geschwindigkeit“. Vereinfacht gesagt wird einmal nachts zwischen 2 und 5 Uhr gemessen, wie lang ein Fahrzeug von A nach B auf einer leeren Straße braucht. Dieser Wert wird mit der Zeit verglichen, die man zu beliebigen Zeiten tagsüber benötigt.

Kassel: Traffic Index von TomTom - Berlin und Kassel nicht vergleichbar 

Laut Förster ist das völlig ungeeignet für ein Ranking: „Man kann so nur Tageszeiten vergleichen, nicht aber Städte. Kommunen, in denen nur zu bestimmten Zeiten ein hoher Verkehrsfluss herrscht, schneiden beim Traffic-Index tendenziell schlechter ab als Städte, in denen rund um die Uhr gleich viel los ist.“

Bei Tomtom gibt man zu, dass man eine 3,8-Millionen-Stadt wie Berlin schlecht mit Kassel vergleichen könne. „Unser Anliegen ist auch nicht, jemanden bloßzustellen“, sagt ein Sprecher. Darum soll es in den nächsten Wochen ein Gespräch mit dem Kasseler Experten Förster geben.

Kassel zum ersten Mal beim Traffic Index: Stadt greift auf eigene Daten zurück

Der wundert sich derweil, „dass andere Städte das bislang einfach so hinnehmen“. Kassel taucht in der aktuellen Ausgabe des Traffic-Index zum ersten Mal auf. Insgesamt stellt Tomtom eine Zunahme der Verkehrsbelastung fest. Lediglich in 47 Städten weltweit wurde ein Rückgang festgestellt.

In Kassel hat sich die Lage laut Verkehrsdezernent Dirk Stochla hingegen entspannt. Das hat der SPD-Politiker, der in Vellmar lebt, auch auf seinem Arbeitsweg festgestellt: „Früher musste man auf der Holländischen Straße an fast jeder Ampel halten. Heute kann man in der Regel bis zum Holländischen Platz durchfahren.“

Sein Kollege Förster macht dafür auch eigene Erhebungen verantwortlich. An den meisten der 220 Ampeln in der Stadt gibt es Induktionsschleifen, mit denen Daten erhoben werden. Derzeit werden mehr als 80 weitere Messstellen gebaut: „Wir wissen eine Menge über den Verkehr und passen dadurch etwa die Ampelphasen an.“

Video: Staus nehmen zu: In diesen deutschen Städten ist es am schlimmsten

Von Matthias Lohr

Autofahrer haben auch 2018 in Hessen viel Zeit im Stau verbracht. Besonders schlimm war es auf der A7 bei Homberg und auf der A44 bei Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.