Überfall in Kassel

Diebe mit Anonymous-Masken rauben Tankstelle aus - Mitarbeiter attackiert

+
Symbolbild: Die Dieben trugen beim Überfall auf die Tankstelle in Kassel sogenannte "Anonymous-Masken".

In Kassel überfallen Unbekannte eine Tankstelle und attackieren den Mitarbeiter. Die Diebe tragen dabei Anonymous-Masken. Bisher gibt es noch keine heiße Spur.

  • Unbekannte raubten eine Tankstelle in Kassel aus
  • Sie trugen bei dem Überfall sogenannte "Anonymous-Masken"
  • Die Täter schlugen einen Mitarbeiter

Update, 30.01.2020, 15.12 Uhr: Maskiert mit auffälligen Anonymous-Masken haben zwei Unbekannte am Dienstag (28.01.2020) eine Tankstelle in Kassel-Waldau überfallen. Trotzdem gibt es bisher noch keine heiße Spur. "Wir sind weiterhin auf Hinweise angewiesen", sagt Matthias Mänz, Pressesprecher am Polizeipräsidium Nordhessen.

Kassel: Aufklärungsquote bei Raubüberfällen liegt bei 80 Prozent

Mänz weist noch einmal darauf hin, dass bei Raubüberfällen der Ertrag der Beute in keinem Verhältnis zur Strafe steht. "Wir sprechen bei bewaffneten Raubüberfällen über mögliche Haftstrafen", sagt Mänz. Demgegenüber stünden oft nur verhältnismäßig geringe Geldbeträge die erbeutet würden. Und viele werden erwischt: "Die Aufklärungsquote liegt bei diesen Delikten bei rund 80 Prozent", sagt Mänz.

Doch warum trugen die Täter bei dem Überfall in Kassel Anonymous-Masken? Darüber könne man nur spekulieren, sagt Mänz. Ob die Täter sich der Gruppe zugehörig fühlen oder einfach nur ihre Gesichter verdecken wollten, bleibt also offen. 

Seit 2008 ist die Gruppe Anonymous immer stärker in Erscheinung getreten mit Aktionen für mehr Redefreiheit und weniger Regulierung des Internets. Die Mitglieder der Gruppe sehen sich selbst als politische Aktivisten im Netz – als sogenannte Hacktivisten.

Mitarbeiter attackiert: Diebe mit Anonymous-Masken stürmen Tankstelle

Erstmeldung, 29.01.2020, 16.56 Uhr: Ein ungewöhnlicher Überfall auf eine Tankstelle ereignete sich am Dienstag (28.01.2020) in Kassel-Waldau. Zwei unbekannte Täter mit sogenannten „Anonymous-Masken“ stürmten in den Verkaufsraum, drängten die Kassiererin in eine Ecke und packten anschließend Zigarettenschachteln in eine mitgebrachte Sporttasche, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Als ein weiterer Mitarbeiter der Tankstelle in Kassel seiner verängstigten Kollegin zur Hilfe eilen wollte, griffen die Diebe ihn an, bevor sie mit ihrer Beute flüchteten. Glücklicherweise erlitt der Angegriffene nach derzeitigem Ermittlungsstand keine Verletzungen.

Die Täter sprangen bei dem Überfall in Kassel über den Tresen

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Überfall an der Nürnberger Straße in Kassel, nahe der ehemaligen B 83, gegen 22.20 Uhr. Während ein Kunde gerade seine Tankrechnung zahlte, seien die beiden Maskierten in den Verkaufsraum gestürmt und über den Tresen gesprungen. Die Kassiererin und den Kunden hätten sie aufgefordert, sie gewähren zu lassen.

Blitzschnell hätten sie dann die Zigaretten aus der Auslage genommen, während der hinzugeeilte Tankstellenmitarbeiter die Täter ansprach und vergeblich versuchte, sie festzuhalten. Die renitenten Diebe schubsten den Angestellten und schlugen ihn auch noch, bevor sie die Flucht in Richtung einer Kleingartenanlage in Kassel ergriffen.

Die Täter trugen bei dem Überfall in Kassel "Anonymous-Masken"

Die beiden Männer werden nach Angaben der Polizei wie folgt beschrieben:

  • etwa 17 bis 20 Jahre alt 
  • sollen 1,65 bis 1,75 Meter groß sein und eine schlanke bis sportliche Figur haben

Während der eine Dieb eine schwarze Jacke, einen grauen Kapuzenpullover, schwarze Sneaker und ein schwarzes Basecap auf dem Kopf trug, hatte der andere eine schwarze Steppjacke mit Kapuze, eine graue Jeans und weiße Sneaker an, so die Beschreibung des Zeugens und der Opfer. Beide sollen weiße sogenannte „Anonymous-Masken“ getragen haben, weshalb die Gesichter nicht erkennbar waren.

Das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 05 61/91 00 entgegen.

In Kassel wurde ein 15-Jähriger von einer Gruppe von sechs bis acht Personen überfallen*. Die Polizei hat nun Tatverdächtige festgenommen. 

Ein Mann hat im Dezember ein Bettenfachgeschäft in Kassel ausgeraubt*. Er bedrohte einen Angestellten mit einer Pistole. 

Von Kathrin Meyer


*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.