Täter-Trio scheiterte bei Raubversuch, Opfer konnte fliehen

Überfall auf Arolser in Kassel: „Gib’ Geld, gib’ Geld“

Kassel/Bad Arolsen. Ein 26 Jahre alter Mann aus Bad Arolsen ist in Kassel von zwei Männern und einer Frau überfallen worden. Das Opfer wehrte sich und flüchtete, bevor die Täter an seine Geldbörse gelangten.

Der 26-Jährige aus Bad Arolsen hatte am Donnerstagabend seinen Wagen in der Rothenditmolder Straße in Kassel geparkt. Als er um 23 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, stand ein grüner VW Bus unmittelbar hinter seinem Fahrzeug. Nachdem der 26-Jährige seine Fahrertür geöffnet hatte, wurde er von einem männlichen Täter von hinten an der linken Schulter herumgezogen. In einer reflexartigen Bewegung habe er sich gewehrt, so der Überfallene später gegenüber der Polizei, und dem Angreifer mit der flachen Hand gegen den Hals geschlagen.

Gleichzeitig habe die an der Tat beteiligte Frau an seinem T-Shirt gezogen und versucht, an sein Portemonnaie heran zu kommen. Beide Personen hätten dabei „Gib Geld, gib Geld“ gerufen. Ein zweiter Mann habe während dieser Zeit an der geöffneten Fahrertür des VW-Busses der Täter gestanden. Dann habe der erste Täter, der ihn zuvor an der Schulter herumgezogen hatte, seine Gesäßtaschen nach dem Portemonnaie abgetastet. Mit einer Drehbewegung habe er verhindern können, dass sein Portemonnaie aus der Hose gezogen wurde, gab der Autofahrer der Polizei zu Protokoll.

Arolser auf Flucht von VW Bus verfolgt

Dann gelang es dem Bad Arolser, in sein Auto einzusteigen und in Richtung Grüner Weg/Schillerstraße zu flüchten. Nachdem der 26-Jährige abgefahren war, sah er im Rückspiegel, dass ihn der VW Bus verfolgte. In der Wolfhager Straße hatte er die Täter offenbar abgeschüttelt. Dort wartete der Arolser auf die per Handy verständigte Polizei.

Bei dem Fahrzeug der Täter soll es sich um einen älteren, dunkelgrünen VW-Bus mit eckigen Scheinwerfern handeln. An dem Wagen seien bulgarische Kennzeichen angebracht gewesen. Beide Männer werden als etwa 20 bis 30 Jahre alt beschrieben, die Frau soll Anfang 20 gewesen sein. Der männliche Haupttäter soll nach Angaben des überfallenen Autofahrers etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß sein und schwarze, zurückgekämmte Haare gehabt haben. Er war zur Tatzeit bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, einer blauen Jeanshose und hellen Turnschuhen.

Südländischer Dialekt

Der am VW-Bus stehende Komplize sei etwas kleiner als der erste Täter gewesen und habe eine blaue Baseballkappe mit einem weißen Emblem getragen. Die Frau wird als etwa 1,60 Meter groß beschrieben. Sie hatte schwarze, fast hüftlange Haare und war bekleidet mit einem hellen Oberteil und einer blauen Jeanshose. Alle drei Täter sprachen nach Angaben des Bad Arolsers mit südländischem Dialekt.

Die Polizei in Kassel ermittelt nun wegen des Verdachts eines versuchten Raubdelikts. Hinweise zur Tat, den beschriebenen Tatverdächtigen oder dem Täterfahrzeug richten mögliche Zeugen bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.