Interview mit einer Tigerente

Kleines Tigerenten-Rennen: So kann man mitmachen, Gutes tun und gewinnen

Mitmachen, helfen und gewinnen: Mit diesem Motto werben die kleinen schwarz-gelben Tigerenten um Paten. 
+
Mitmachen, helfen und gewinnen: Mit diesem Motto werben die kleinen schwarz-gelben Tigerenten um Paten. 

Wegen der Corona-Krise musste das Tigerentenrennen auf der Fulda in Kassel abgesagt werden. Doch es gibt eine Alternative.

  • An Himmelfahrt fand wegen derCorona-Krise dieses Jahr kein Tigerenten-Rennen in Kassel statt.
  • Gutes tun und gewinnen kann man aber trotzdem.
  • Die Veranstalter planen für Juni eine Alternative.

18 Jahre war es inKassel an Himmelfahrt nicht mehr wegzudenken: das Tigerenten-Rennen auf der Fulda. In diesem Jahr musste es coronabedingt abgesagt werden – und eine Alternative her.

Darüber, wie diese aussieht und wie die kleinen gestreiften Enten die vergangenen Wochen erlebt haben, haben wir mit einer der Tigerenten gesprochen.

Tigerente, wie schwierig ist das eigentlich mit der Gesichtsmaske, wenn man Rollen hat?

Das ist schon nicht ganz einfach. Erstens kann man nicht so quaken, wie man will und zweitens muss man ständig die Rollen desinfizieren. Durch die Absage unseres Rennens fällt uns auch manchmal die Decke auf den Kopf.

Apropos: In diesem Jahr wolltet ihr den 18. Geburtstag eures Rennens feiern. Wie war das, als keiner kommen konnte?

Das war total schade. Vor allem die Kinder haben uns gefehlt. All das Lachen, der Spaß. Die Stimmung ist quirlig und friedlich zugleich. Es gibt so viel zu erleben. Und viele tolle Menschen und Unternehmen, die uns helfen. Darum haben wir uns etwas ausgedacht.

Was denn genau?

Wir haben das Kontaktverbot gut genutzt und Pläne geschmiedet, weil wir beschlossen haben, dass wir nicht nur im kleinen Kreis als Hygienegemeinschaft in der Badewanne schwimmen wollen. Stattdessen wollen wir auch in diesem Jahr eine Party für unsere Fans steigen lassen.

Das klingt spannend. Was habt ihr vor?

Wir Tigerenten brauchen einfach Wasser. Zwei von unseren Sponsoren, die Werbeagentur Machbar und das Softwareunternehmen Micromata, hatten die Idee, ein besonderes Rennen zu veranstalten. Die Leute können uns also auch in diesem Jahr adoptieren – und zwar, indem sie ab jetzt im Internet Lose kaufen. Darüber freuen wir uns sehr, denn in Zeiten von Corona ist es besonders wichtig, jemanden zu haben, der einen unterstützt.

Und wie läuft das dann mit dem Rennen?

Das ist einfach: Allen adoptierten Enten wird eine Losnummer zugeordnet. Am 25. Juni werden dann die Gewinnerenten gezogen. Die ersten 18 von diesen Enten gehen bei einem kleinen Tigerenten-Rennen an einem geheimen Ort an den Start. Wir schwimmen also auch in diesem Jahr den Sieger aus und trainieren schon fleißig.

Kleinere Regelverstöße werden aber unumgänglich sein, wenn die 18 Siegerenten durch die Tigerentenfalle schwimmen?

Eigentlich achten wir immer genau auf die Regeln, halten Abstand und treffen uns momentan nicht mit allen 13 333 Brüdern und Schwestern. Beim Zieleinlauf, den wir live im Internet übertragen, könnte es sich etwas knubbeln. Glücklicherweise gibt es aber bei uns Tigerenten keine Coronafälle. Und es geht ja vor allem um den guten Zweck.

Erklär das mal genauer.

In unserer kleinen Tigerentenbrust haben wir ein großes Herz für Obdachlose und notleidende Menschen. Darum unterstützen wir mit unserem Rennen die Arbeit des Vereins Soziale Hilfe. Die ist in diesem Jahr wegen Corona nochmal besonders wichtig, weil Obdachlose den Risiken auf der Straße besonders ausgesetzt sind. Und durch das abgesagte große Rennen hat der Verein einen großen finanziellen Verlust.

Wenn du an all die bisherigen Rennen denkst, an was erinnerst du dich am liebsten?

Es gibt immer Highlights, kein Rennen ist wie das andere. Witzig war, als es einmal kurz vor Start gedonnert und geblitzt hat und unser Moderator aus Angst vor dem Gewitter davongelaufen ist. Ich musste ihm dann erstmal einen starken Espresso machen. Als er endlich Mut gefasst hatte und zum Startschuss ins Boot klettern sollte, stellte sich raus, dass er auch davor Angst hatte – er konnte nämlich nicht schwimmen. Ihr seht: Bei uns ist immer etwas los. Daher steigt im Rennstall auch jetzt wieder die Spannung. Wir Tigerenten sind einfach nicht zu bremsen.

Service: Lose kann man für je 3 Euro bis 25. Juni 13 Uhr auf tigerentenrennen-kassel.de kaufen. Für jedes Los gibt es ein PDF-Dokument zum Ausdrucken und Ausmalen. Aus allen Losen werden am Renntag die Gewinnerlose gezogen.

Tigerenten-Rennen in Kassel: Das sind die Preise

Auch beim kleinen Tigerenten-Rennen am 25. Juni warten zahlreiche Preise auf die Paten der Gewinnerenten:

  • Der erste Preis ist ein Fahrrad, das sich der Gewinner im Wert von 2000 Euro aussuchen darf.
  • Der zweite Preis ist ein Sup-Board fürs Stand-Up Paddling.
  • Der dritte Preis ist ein Tablet.

Gestiftet werden die drei Hauptpreise von Topsponsor Volkswagen. Zudem haben zahlreiche weitere Sponsoren tolle Preise bereitgestellt. Eine Liste dieser Sponsoren gibt es auf tigerentenrennen-kassel.de. Die Ziehung der Lose und das kleine Tigerenten-Rennen mit 18 Tigerenten wird am 25. Juni live im Internet übertragen.

Lesen Sie alle News zu Corona in Kassel in unserem Ticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.