Gelingt ihnen der ganz große Dreh?

Tischfußballclub Kassel spielt im Januar um den Aufstieg in die 2. Bundesliga

+
Tischfußball ist ihre Leidenschaft: Carsten Römer (von links), Jan Majewski, Robert Horn, Ümit Bakis und Metehan Deregözu vom TFC Kassel spielen am ersten Januarwochenende um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

In Kassel spielt der dort ansässige Tischfußballclub im Januar um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Gelingt ihnen der ganz große Dreh?

  • Von der Kneipe in die Bundesliga: Mitglieder des Kasseler Tischfußballclubs
  • Kampf um Aufstieg in die zweite Bundesliga steht im Januar an
  • Ümit Bakis, Trainer des Tischfußballclubs Kassel, sieht sich seinem Traum immer näher

Der Ball saust von einer Ecke in die andere. Manchmal sieht man ihn kaum, so schnell ist er. Die Stangen rattern. Und dennoch wirkt jede Bewegung kontrolliert, denn die Spieler in der Sickingenstraße haben den Dreh raus: Jeder kennt es, viele spielen es, doch nur wenige beherrschen das Spiel am Kickertisch wie die Männer und Frauen des Tischfußballclubs (TFC) Kassel.

Für sie ist der Fußball am Kickertisch mehr als nur Kneipensport. „In der Kneipe ist man der König, im Verein aber noch lange nicht“, sagt TFC-Vorsitzender Jan Majewski.

Tischfußballclub Kassel: Ab in die Kneipe zum Kickern

Dabei fingen einige von ihnen in der Kneipe mit dem Kickern an. Vor zehn Jahren trafen sich ein paar befreundete Männer zunächst nur zum Kartenspielen. Als ihnen das zu langweilig wurde, kauften sie sich einen Kickertisch. Heute ist der Tischfußball ihre Leidenschaft, die sie verbindet. Und vor allem die sechs Männer aus der ersten Mannschaft streben ambitionierte Ziele an.

Für diese sechs Männer – Ümit Bakis, Jan Majewski, Carsten Römer, Robert Horn, Metehan Deregözu und Gerrit Seidel – geht es um mehr als nur um Spaß. Für sie ist Tischfußball ein Profisport, sagt Vorsitzender Majewski. Die 2. Bundesliga sei das große Ziel der sechs Kicker. Und das können sie nach einer äußerst erfolgreichen Saison im Januar klarmachen.

Bangen in der Aufstiegsrunde - mit dem Kasseler Tischfußballclub

Nach der gewonnen Meisterschaft in der Landesliga Nord, dem Pokalsieg über Favorit Eintracht Frankfurt und dem Gewinn der Relegationsrunde, kämpfen sie am 4. und 5. Januar in Uckerath (Nordrhein-Westfalen) in der Aufstiegsrunde um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Diesmal vielleicht mit etwas mehr Glück als noch vor zwei Jahren, als sie in der Relegationsrunde knapp scheiterten.

Einen großen Anteil am Erfolg in dieser Saison habe auch Kapitän und Spielertrainer Ümit Bakis, sagt Carsten Römer. „Durch ihn haben wir alle einen Sprung nach oben gemacht.“ 2016 wechselte Bakis vom Tischfußballverein City Soccer Kassel zum TFC, da sich sein damaliger Verein auflöste.

Aufstieg in die nächste Runde

Ümit Bakis: Ein Trainer der Großes anstrebt

Heute ist er, mit einem Weltmeistertitel im Amateur-Doppel und zwei Deutschen Meistertiteln, der erfolgreichste Spieler des mittlerweile einzigen Kasseler Tischfußballvereins.

Nicht ohne Grund hat der 26-Jährige daher auch das Training beim TFC übernommen. Er freut sich über den Erfolg seiner Mannschaft: „Das Durchschnittslevel ist rasant angestiegen. Jeder hat hart an sich gearbeitet.“

Während einige Spieler durch Schnelligkeit, Reaktionsvermögen, mentale Stärke und mit vielen Variationen am Tischkicker punkten, ist Bakis’ Spezialität das analytische Denken: in die Köpfe der Gegner zu dringen, ihren nächsten Schritt vorherzusehen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

„Die Aufstiegsrunde war mein Traum.“ - Ümit Bakis, Trainer des Tischfußballclubs Kassel

„Dadurch gewinne ich meine Spiele“, sagt Bakis. Seine Spiele will er auch am ersten Wochenende im Januar mit seiner Mannschaft gewinnen. „Die Aufstiegsrunde war mein Traum. Ich stehe davor, mein persönliches Ziel mit der Mannschaft zu erreichen.“

Service: Interessierte können mittwochs ab 18 Uhr beim Training im Vereinsheim (Sickingenstraße 33) vorbeischauen. Informationen unter: tischfussball-kassel.de

Tischkicker-Turnier in Abterode

Erstes Tischkicker-Tunier in Abterode ein Erfolg: „Im Vordergrund unseres Turniers steht ganz klar der Spaß“, sagen Jonas und Jürgen Wilhelm, die beiden Organisatoren des ersten Tischkicker-Turnieres in Abterode, das am Wochenende stattgefunden hat. „Bei uns gibt es keine Verlierer.“

Die Top 5 der Tischkicker-Tricks:

Kassel kickt in erster Liga

Tischfußballclub spielt vorn mit - Tischfußball, den meisten als Kickern bekannt, ist nicht bloß ein Kneipensport. In Kassel gab es mit den Vereinen City Soccer Kassel und TFC Kassel gleich zwei Clubs, in denen die Mitglieder professionell spielen. Begonnen haben ihre Karrieren aber alle an Kneipentischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.