Kassel: einen Besuch wert

Der Tourismus rollt an: Kassel wird immer beliebter – aus gutem Grund

Vom Bergpark bis zur Goetheanlage: Diese coolen Parks hat Kassel zu bieten
+
Die Orangerie an der Karlsaue in Kassel.

Diese Sehenswürdigkeiten sollten sich Reisende in Kassel nicht entgehen lassen.

  • Die Stadt Kassel ist reich an Kulturgütern und besitzt eine lange und faszinierende Geschichte.
  • Kassel bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind.
  • Auf den Spuren der Gebrüder Grimm: In der Grimmwelt lassen sich Besucher von den Märchen verzaubern.

Kassel – Die bekannte Stadt Kassel, die nahe dem Herzen Deutschlands liegt, zeigt immer mehr, dass sie Millionenstädten wie Berlin oder München in Sachen Tourismus in nichts nachstehen muss. Eine Menge an Sehenswürdigkeiten wie Parks, Schlösser, die Grimmwelt oder die Altstadt locken jährlich größere Touristen-Mengen an, die von der eindrucksvollen Geschichte dieses Ortes bezaubert werden. Führungen an verschiedenste Plätze sowie Veranstaltungen laden zu einer unvergesslichen Städtereise ein.

Kassel - das Wichtigste in aller Kürze

Kassel ist mit ungefähr 200.000 Einwohnern und einer Fläche von etwa 106 Quadratkilometern die drittgrößte Stadt Nordhessens. Die Geschichte der Stadt geht weiter zurück als bis ins erste Jahrtausend. In dieser Zeit wurde das Stadtgebiet zum Sitz der Landgrafschaft Hessen ausgerufen, anschließend zu einer Residenzstadt gemacht und später, nebst anderer Dinge, zur Hauptstadt des Königreichs Westphalen ernannt – bis sie nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebaut werden musste. Nicht nur in der Stadt selbst, auch in der Umgebung Kassels gibt es nunmehr eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wie Klöster, Parks, Burgen und Museen. Besonders das interaktive Grimm-Museum erfreut sich großer Beliebtheit.

  • Die Anzahl touristischer Übernachtungen in Kassel ist im Vergleich zu 2018 innerhalb eines Jahres um gut neun Prozent angewachsen.
  • Auch die Anzahl der internationalen Besucher stieg um mehr als drei Prozent.
  • Die erste Erwähnung der Stadt Kassel findet sich in einer Urkunde aus dem Jahr 913.
  • Kassel wurde 1953 zum Sitz des Bundessozialgerichts ernannt.
  • Die Kasseler Schlagd diente jahrhundertelang als Handelsplatz und Schiffsanlegestelle.

Kassel und der Tourismus

Im Jahr 2019 konnte Kassel mehr als 500.000 Touristen verzeichnen, die der Stadt einen Besuch abstatteten und sich an den Aktivitäten erfreuten. Damit stellte Kassel nicht nur für sich selbst einen Rekord auf, sondern lockte auch Besucher aus dem Ausland an: sowohl aus Österreich als auch aus Skandinavien und Großbritannien wurden Gäste gelistet. Die Begeisterung der Reisenden, die sich positiv über die Landschaft und die Kultur äußern, trägt dazu bei, dass nicht nur durch Mundpropaganda das Interesse von immer mehr Menschen geweckt wird.

Alle fünf Jahre findet zudem die documenta statt – eine hunderttägige Kunstausstellung, die seit 1955 regelmäßig zustande kommt. Dieses Projekt, bei dem verschiedensten Facetten der Kunst aus aller Welt eine Bühne geboten wird, verführt besonders viele dazu, Kassel einen Besuch abzustatten. Aber auch abseits dieses Großereignisses ist Kassel definitiv eine Reise wert.

Kassels schönste Sehenswürdigkeiten

Nebst der documenta hat Kassel eine Vielzahl anderer Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Bergpark Wilhelmshöhe ist einer der beeindruckendsten Gärten der Welt. Seen, Wälder und Grünanlagen sind über das Areal verteilt und durch Aspekte wie die Herkulesstatue, das Schloss Wilhelmshöhe und die Löwenburg ergänzt. Einen besonderen Platz im Herzen der Touristen haben die Wasserspiele im Park – über eineinhalb Stunden können Besucher das Wasser verfolgen, wie es durch Becken und Fontänen, über Wasserfälle und unter Brücken hindurchfließt. Da dies auf natürliche Weise geschieht, finden die Wasserspiele lediglich im Sommer statt – doch sie sind das Warten wert.

Weiters wartet auch die Orangerie Kassel nahe dem Stadtpark mit imposanten Eindrücken auf. Das Haus, bestehend aus einem Marmorbad, einem Küchenpavillon und einer Galerie, beherbergt auch ein Museum sowie ein Restaurant. Wer anschließend in den anliegenden Staatspark Karlsaue spaziert, kann dort die Blumeninsel Siebenbergen bewundern, auf der zahlreiche Spazierwege zur Erforschung der Insel einladen.

Kassel und seine Kultur

Neues lernen kann man nicht nur in der Orangerie, sondern auch im Ottoneum, dem ersten Theatergebäude Deutschlands. Einige Jahre nach seiner Erbauung wurde es zu einem Aufbewahrungsort für Kunstgegenstände und Naturalien umfunktioniert, bis es schließlich als Museum wiedereröffnet wurde. Seit dem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg steht das Naturkundemuseum der Öffentlichkeit und dem Tourismus wieder zur Verfügung.

In der Grimmwelt Kassel kann man hingegen Einiges über die Gebrüder Grimm, ihr Leben, Schaffen und Wirken in Kassel sowie ihren Einfluss auf die Geschichte der deutschen Sprache erfahren. In einer interaktiven Ausstellung können Klein und Groß eine Menge Spaß haben.

Eher für Erwachsene geeignet, aber dennoch sehr spannend, präsentiert sich auch das Museum für Sepulkralkultur, in dem auf diverse Zugänge zu Tod, Bestattungen und den begleitenden Bräuchen eingegangen wird. In einer einzigartigen Kombination aus moderner Kunst und historischen Entwicklungen werden hier faszinierende Hintergründe vermittelt.

Die Kasseler Altstadt

Die Kasseler Altstadt wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört. Durch die Abrisse und den anschließenden Wiederaufbau blieben nur sehr wenige Gebäude erhalten, die heute schwer zu finden sind. Die Innenstadt wird vor allem durch funktionales Design dominiert, wie das des Stadttheaters oder der Fußgängerzone. Im vorderen, westlichen Teil der Stadt finden sich allerdings noch ältere Bauten, die von den Touristen bewundert werden können.

Kassel-Führungen

Der Tourismus macht viele der Jobs in Kassel aus. Nebst der Arbeit in Hotels und Restaurants gibt es viele Möglichkeiten, Führungen durch die Stadt und an besonderen Orten zu buchen, um zusätzliche Informationen zu den Sehenswürdigkeiten zu erhalten. Rundgänge, die einen Überblick über die gesamte Stadt geben, ermöglichen es, einen ganz allgemeinen Eindruck zu erhalten. Führungen in Museen wie beispielsweise in der Grimmwelt versorgen die Besucher hingegen mit sehr spezifischem Wissen. Geführte Wanderungen durch den Bergpark Wilhelmshöhe mit einem besonderen Fokus auf die Wasserspiele sind ebenso faszinierend wie die Geschichte der documenta oder des barocken Park Karlsaue

Die Auswahl ist groß, Reisende können die Schwerpunkte ganz nach ihren eigenen Interessen setzen und Führungen privat oder in größeren Gruppen beiwohnen. Wenn sie Kassel auf eigene Faust entdecken wollen, lohnt sich die Verwendung von Google Maps.

Kassel und seine Freizeitangebote

Wem nach all den Sehenswürdigkeiten Kassels nach ein wenig Ruhe in der Freizeit ist, der kann einen Entspannungstag im SPA oder in der Therme einlegen. Verschiedene Saunen, Badebecken, Kurse und Massageangebote bieten alles, was das Herz begehrt. Wer hingegen lieber ausgehen und Zeit im Restaurant oder in einer Bar genießen möchte, der sollte sich an der Friedrich-Ebert-Straße tummeln. Auch als „Kassels Kneipenmeile“ bekannt, bietet diese Straße alles, von Cafés über Restaurants bis hin zu Bars und Clubs. Bereits tagsüber herrscht dort reges Treiben, vor allem bei Großereignissen wie Weltmeisterschaften im Fußball sind viele Menschen unterwegs. Des Nachts kann man dort den Urlaub ordentlich ausklingen lassen.

Kassel - eine Städtereise wert!

An einem einzigen Wochenende wird man in Kassel kaum alles sehen können, was sich anbietet – wer sich für diese Stadt entscheidet, hat die Qual der Wahl. Ob kulturelle, historische oder wissenschaftliche Sehenswürdigkeiten, hier findet sich alles an wunderschönen Orten aufgeteilt. Museen, Burgen, Landschaften und Schlösser bieten zahlreiche Möglichkeiten zu entdecken und Neues zu lernen. Um das alles zu verkraften, können die Touristen im Anschluss entspannen oder ausgehen. Egal, wofür sich Besucher entscheiden – der Urlaub in Kassel wird eine lehrreiche, spannende und unvergessliche Städtereise!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.