Polizei sucht Zeugen

Raubüberfall mit OP-Masken und Pistole: Polizei verhaftet Verdächtige

+
Kassel: Überfall - Täter mit OP-Masken bedrohen Frauen mit Waffen. Die Polizei könnte jetzt die Tatwaffe gefunden haben. 

Bei einem Überfall in Kassel haben die Täter zwei Frauen mit Waffen bedroht. Mehrere Verdächtige konnte die Polizei nun verhaften. Ebenso wurde eine mögliche Tatwaffe sichergestellt.

  • In Kassel gab es einen Überfall auf einen Einkaufsmarkt.
  • Die Täter bedrohten zwei Frauen mit Schusswaffen.
  • Die Polizei verhaftete drei Verdächtige.

Update vom Montag, 11.05.2020, 16.30 Uhr: Die Ermittlungen zu dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Einkaufsmarkt Ende April tragen offenbar erste Früchte. Wie die Polizei mitteilte, wurden drei Tatverdächtige verhaftet. 

Ein 18-Jähriger und ein 27-Jähriger stehen demnach unter dringendem Verdacht, mithilfe einer Schusswaffe eine größere Summe Bargeld aus dem Markt in Kassel-Oberzwehren erbeutet zu haben. Dabei sollen sie OP-Masken getragen haben. 

Der dritte Tatverdächtige ist nach Angaben der Polizei eine Angestellte des Einkaufsmarktes indem die Tat sich ereignete. Die Ermittler vermuten, dass die Verdächtige mit den Räubern unter einer Decke steckte und ihnen bei der Tat half. 

Raubüberfall in Kassel: Räuber hatten Komplizen im Markt

Grund für den Verdacht sei das auffällige Detailwissen der Räuber über interne Abläufe des Marktes gewesen. Die Mitarbeiterin soll den beiden anderen Verdächtigen die Informationen vermittelt haben. Außerdem soll sie den Raubüberfall mitgeplant haben. 

Im Zuge der Ermittlungen wurden in den vergangenen Wochen die Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht. Dabei fanden die Ermittler eine Schreckschusswaffe, die möglicherweise die Tatwaffe sein könnte. Auch sichergestelltes Bargeld soll aus dem Raubüberfall stammen.

Den drei Verdächtigen wird nun gemeinschaftlicher schwerer Raub zulasten gelegt. Für diese Straftat droht ihnen eine Freiheitsstrafe von maximal 5 Jahren. Die Ermittlungen dauern an.

Raubüberfall in Kassel: Männer  tragen beim Überfall  OP-Masken

Update vom Freitag, 08.05.2020, 14.35 Uhr: Zum bewaffneten Raubüberfall auf ein Geschäft in der Mattenbergstraße in Kassel-Oberzwehren gibt die Polizei nun weitere Details bekannt. Die Täter, die den Laden mit OP-Masken überfallen haben, sind weiter auf der Flucht. inzwischen ist die Richtung bekannt, in die die Täter flüchteten.

Raubüberfall in Kassel: Polizei sucht Männer mit OP-Masken

Laut Polizei sind die Täter über einen Fußweg aus Richtung des Hallenbads Süd gekommen und auf diesem Weg auch wieder vom Tatort geflohen. Außerdem konnten die Beamten herausfinden, dass die Täter sich nach dem Überfall noch mehrere Minute außerhalb des Geschäfts aufgehalten haben. 

Zu diesem Zeitpunkt waren laut Polizei viele Spaziergänger insbesndere auf dem Fußweg in Richtung Brückenhofsiedlung unterwegs. Diese könnten die Tatverdächtigen beobachtet haben.

Männer mit OP-Masken überfallen Einkaufsmarkt: Polizei veröffentlicht Beschreibung

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1. Täter

  • männlich 
  • bekleidet mit: schwarze Jacke, grauer Kapuzenpullover, schwarze Wollmütze, weiße Einweghandschuhe, weiße Turnschuhe, graue Jogginghose
  • hatte eine blaue Gesichtsmaske (so genannte OP-Maske) auf

2. Täter

  • männlich
  • bekleidet mit: dunkelblaue Jacke mit Kapuze, darunter blaue Baseballkappe, schwarze Jogginghose mit weißen Streifen, schwarze Turnschuhe, schwarze Handschuhe
  • trug einen schwarzen Rucksack
  • hatte eine blaue Gesichtsmaske (so genannte OP-Maske) auf

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Kassel unter 0561/9100.

Kassel: Männer mit OP-Masken und Pistolen überfallen Einkaufsmarkt 

Update vom Mittwoch, 29.04.2020, 15.14 Uhr: Nach dem Überfall auf einen Einkaufsmarkt an der Mattenbergstraße im Stadtteil Oberzwehren in Kassel sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Mittlerweile sei bekannt, dass die Männer in Richtung Brückenhofsiedlung geflüchtet sind, teilte die Polizei mit.

Die beiden maskierten Täter hatten das Geschäft an der Ecke zur Kronenackerstraße am Dienstag gegen 19 Uhr überfallen und den Markt dafür durch eine rückwärtige Tür betreten. Dort trafen sie auf zwei Bedienstete, die gerade den Markt schließen wollten. Mit gezückten Schusswaffen dirigierten die Täter die Mitarbeiterinnen in das Marktleiter-Büro und zwangen sie laut Polizei dort, den Tresor zu öffnen und ihnen Geld auszuhändigen. Anschließend flüchteten sie.

Hinweise: Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei melden.

Kassel: Überfall - Täter weiterhin flüchtig

Update vom Mittwoch, 29.04.2020, 10.41 Uhr: Wie die Polizei Nordhessen nun auf Anfrage der Redaktion mitteilte, sind die Täter nach dem Überfall auf einen Einkaufsmarkt am Dienstagabend in Kassel weiter flüchtig.

Bei dem Raub wurde ein Sonderpostenmarkt in der Mattenbergerstraße im Stadtteil Oberzwehren überfallen. Die Männer hatten zwei Mitarbeiterinnen mit einer Schusswaffe bedroht und die Tageseinnahmen des Marktes erbeutet. Zur Höhe der Summe kann die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

Kassel: Überfall - Täter mit OP-Masken bedrohen Frauen mit Waffen

Erstmeldung vom Mittwoch, 29.04.2020, 6.19 Uhr: Raubüberfall in Kassel: Zwei maskierte Männer sind in einen Einkaufsmarkt im Stadtteil Oberzwehren eingedrungen und haben dort zwei Mitarbeiterinnen mit einer Schusswaffe bedroht. Wie die Polizei berichtet, drangen die Täter am Dienstag (28.04.2020) durch eine Hintertür gegen 19 Uhr in den Einkaufsmarkt ein. 

Überfall in Kassel: Täter drohten Frauen mit Waffen und dirigierte sie ins Marktleiterbüro

Die Täter trafen im Markt zwei Mitarbeiterinnen an, die den Laden gerade schließen wollten. Sie bedrohten die beiden Frauen mit Schusswaffen und dirigierten sie ins Büro des Marktleiters. Dort zwangen die Täter die Bediensteten zur Öffnung des Tresors und zur Herausgabe der Tageseinnahmen des Markts. 

Wie viel Bargeld die Täter stehlen konnten, steht derzeit noch nicht fest. Wie die Polizei Kassel mitteilt, flohen sie nach der Tat in eine unbekannte Richtung. Die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen führten zu keinem Ergebnis. Deshalb wenden sich die Beamten nun an die Bevölkerung für Zeugenhinweise. 

Überfall in Kassel: Polizei veröffentlicht Beschreibung - Täter trugen OP-Masken

Beide Täter sollen laut der Beschreibung männlich gewesen sein. Der erste Täter trug eine schwarze Kapuzenjacke, einen grauen Kapuzenpullover und eine schwarze Wollmütze. Außerdem hatte er weiße Turnschuhe, eine graue Jogginghose und weiße Einweghandschuhe an.

Der zweite Täter trug eine dunkelblaue Jacke mit Kapuze, eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen, schwarze Turnschuhe und schwarze Handschuhe. Unter der Jacke trug er zudem eine blaue Baseballkappe. Er hatte einen schwarzen Rucksack mit schwarzer Schnalle in der Mitte dabei. Beide Täter trugen außerdem blaue Masken, sogenannte OP-Masken, teilt die Polizei mit. 

Zeugen, die etwas gesehen haben, melden sich bitte bei der Polizei Kassel unter 0561/9100. 

Überfall in Kassel: Personen mit Waffe bedroht - Weitere Fälle in der Region

Ein Lebensmittelmarkt in Kassel in der Ihringshäuser Straße wurde ebenfalls überfallen. Der Täter bedrohte einen Mann mit einer Schusswaffe. Ein zweiter Täter hat laut Polizei vor dem Geschäft gestanden. 

In Fuldatal-Ihringshausen hat ein Mann eine Kassiererin eines Supermarkts mit einer Waffe bedroht. Da die Kassiererin ihm kein Bargeld aushändigen konnte, flüchtete der Täter allerdings ohne Beute. 

In Helsa im Landkreis Kassel ist ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Einer wird beim Angriff mit einem Messer schwer verletzt.

Bei einem Raub in Borken (Nordhessen) wurden ein Teenager und ein Mann verletzt.

Von Michaela Schaal

In Vellmar (Kreis Kassel) kam es zu einem gewaltsamen Raub-Überfall*. Die Polizei konnte mehrere Tatverdächtige festnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.