Er wurde mehrere Tage vermisst

Kasseler wieder da: Er ist bei Verwandten aufgetaucht

+
Hans-Jürgen R. ist wieder da.

Hans-Jürgen R. aus Kassel war seit Montagabend (06.01.2020) vermisst. Nun ist er weit entfernt von Kassel aufgetaucht. 

  • Hans-Jürgen R. aus Kassel wurde seit Montagabend (06.01.2020) vermisst.
  • Der 65-Jährige kehrte nicht in das Seniorenheim in der Kasseler Südstadt zurück.
  • Nun ist er bei Verwandten in Italien aufgetaucht.

Update, 13.01.2020, 15.57 Uhr: Hans-Jürgen R. aus Kassel wird nicht mehr vermisst. Der 65-Jährige war bei Verwandten in Italien aufgetaucht. Das teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Der Vermisste war vergangene Woche aus einem Seniorenheim in Kassel verschwunden.

Erstmeldung, 08.01.2020, 16.46 Uhr: Der 65-jährige Hans-Jürgen R. aus Kassel wird vermisst. Der Mann kehrte am Montagabend (06.01.2020) nicht wie sonst für ihn üblich in das Seniorenwohnheim in der Kasseler Südstadt zurück, in dem er derzeit lebt, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Der Vermisste ist auf die Einnahme wichtiger Medikamente angewiesen

Der 65-Jährige sei zwar gut zu Fuß und könne sich grundsätzlich noch orientieren - er sei aber auf die Einnahme wichtiger Medikamente angewiesen. Wegen der mittlerweile verstrichenen Zeit bestehe nun Grund zur Sorge. 

Die bisherige Suche und alle Ermittlungen zum möglichen Aufenthaltsort von Hans-Jürgen R. in seinem gewohnten Umfeld, auch an seiner letzten Wohnanschrift im Wohngebiet zwischen Landgraf-Karl-Straße und Druseltalstraße (Bad Wilhelmshöhe), verliefen ohne Erfolg.

Der Vermisste Hans-Jürgen R. aus Kassel hat kurze graue Haare

Die Ermittler des zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten um Hinweise. 

Hans-Jürgen R. ist 1,72 Meter groß. Er hat eine kräftige Statur und kurze graue Haare. Welche Bekleidung er derzeit trägt, ist nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise. Wer Hans-Jürgen R. seit Montagabend (06.01.2020) gesehen hat oder Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben kann, meldet sich unter Tel. 05 61/91 00. 

Die Kasseler Polizei sucht bereits seit Sonntag (05.01.2020) nach einem Vermissten

Die Kasseler Polizei sucht bereits seit Sonntag (05.01.2020) nach einem weiteren Vermissten*. Fred T. aus Kassel-Wehlheiden ist verschwunden. Der 58-Jährige hatte seine Wohnung am Freitag (03.01.2020) verlassen. Er ist auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen.

Eine dramatische Wendung nahm ein Vermisstenfall in Frankfurt*: Dort wird seit Oktober die 43-jährige Iryna U. vermisst. Mittlerweile allerdings ermittelt die Polizei wegen eines Tötungsdeliktes und ist auf der Suche nach der Leiche der Frau.

Von Jan Wendt und Ulrike Pflüger-Scherb

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.