Polizeieinsatz

Mit der Waffe im Hosenbund - Mann verängstigt Fahrgäste

+
In Kassel fährt ein Mann mit einer Waffe im Hosenbund Straßenbahn. Verängstigte Fahrgäste informieren die Polizei. (Symbolbild)

In Kassel fährt ein Mann mit einer Waffe im Hosenbund Straßenbahn. Verängstigte Fahrgäste informieren die Polizei. Die schreitet sofort ein.

  • 20-Jähriger fährt mit Waffe im Hosenbund mit Straßenbahn in Kassel
  • Verängstige Fahrgäste melden sich bei Polizei
  • Beamte stellen den Mann und nehmen ihn fest 

Kassel - Ein 20-Jahre alter Mann sorgte am Dienstagmittag (04.02.2020) für einen Polizeieinsatz in Kassel. Mit einer Waffe im Hosenbund fuhr er in einer Straßenbahn mit und verängstigte die dortigen Fahrgäste. Wenig später stieg er dann an einer Haltestelle in Wehlheiden aus. Die Polizei wurde informiert und spürte den Mann schließlich auf.

Nur kurze Zeit nach der Meldung der Fahrgäste konnten die hinzugeeilten Beamten den 20-Jährigen beim Verlassen eines Geschäfts in der Nähe festsetzen, teilte Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Sie überprüften den Mann und erhielten so genauere Informationen zu der Waffe. Wie sich herausstelle, hatte der junge Mann eine Schreckschusswaffe dabei. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Kassel: Mit Waffe in Straßenbahn - Verängstigte Fahrgäste melden sich bei Polizei

Die Fahrgäste aus der Straßenbahn hatten sich gegen 13 Uhr über den Notruf bei der Polizei in Kassel gemeldet. Sie berichteten, dass der junge Mann mit der sichtbaren Waffe an der Haltestelle „Kirchweg“ ausgestiegen war. Zivilfahnder konnten ihn wenige Minuten später in der Wittrockstraße schnappen und stellten die Schreckschusswaffe samt Munition sicher. 

Einen kleinen Waffenschein, der für die Führung von Schreckschusswaffen eigentlich notwendig ist, konnte der 20-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis hingegen nicht vorweisen. Was ihn dazu veranlasst habe, mit der Waffe im Hosenbund herumzulaufen, sei bislang noch unklar. Neben der Strafanzeige fertigten die Polizisten eine Mitteilung an die Waffenbehörde.

Kassel: Mit Waffe in der Straßenbahn - Anime-Fan erschreckt Fahrgäste

Erst kürzlich hatte ein ähnlicher Fall in Kassel für Aufregung und erschrockene Fahrgäste in einer Straßenbahn in Kassel gesorgt. Eine ebenfalls wenig durchdachte Aktion leistete sich im Oktober 2019 ein Jugendlicher aus Kassel. Er hatte sich auf den Weg zu einem Anime (Zeichentrick)-Fantreffen gemacht, dazu allerdings in voller Kampfmontur. Er hatte sich maskiert und eine Softair-Waffe dabei. Damit stieg er in eine Straßenbahn in Kassel

use

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.