1. Startseite
  2. Kassel

Geheimtipp: Landwirt verkauft in Kassel Drei-Meter-Weihnachtsbäume

Erstellt:

Von: Christina Hein

Kommentare

Weihnachtsfans aufgepasst: Ein Landwirt in Kassel verkauft Weihnachtsbäume, die auch in Altbauwohnungen bis zur Decke reichen.

Kassel – Unter den Weihnachtsfans, die in Altbauwohnungen oder anderen Behausungen mit hohen Decken und viel Platz wohnen, ist er ein Geheimtipp: Christoph Cöster, Landwirt aus Liebenau-Niedermeiser, hat die wohl größten Christbäume weit und breit im Angebot. Ein drei Meter großes Schmuckstück? Kein Problem. Kürzlich hat er einen veritablen 3,30-Meter-Baum an einen glücklichen Kunden verkauft.

Natürlich gibt es auch kleinere Exemplare. Aber er habe sich auf große Bäume spezialisiert, erklärt Cöster, der auch auf seinem eigenen Hof in Niedermeiser Weihnachtsbäume verkauft. Einige der Stammkunden, die im Advent auf den Geilehof an der Wolfhager Straße (gegenüber vom Freibad Harleshausen) in Kassel kommen, wo Cöster seit sechs Jahren zu Gast ist, lassen sich ihre Bäume sogar reservieren.

Makellose Nordmanntannen: Landwirt verkauft in Kassel drei Meter große Weihnachtsbäume

Cöster, ein nordhessisches Original, der mit seinen Kunden gerne Schwätzchen hält, ist von seinen Bäumen überzeugt. Tatsächlich weist sein Weihnachtsbaumwald, den er auf dem Hof, eine Pferdepension, eingeständert hat, auffallend dicht gewachsene und makellose Nordmanntanne auf. Sie würden mit einem besonderen Schnitt so gezogen, dass sie weniger in die Höhe als dicht und ausladend in die Breite wachsen, erklärt Cöster.

Landwirt Christoph Cöster verkauft Weihnachtsbäume auf dem Geilehof in Harleshausen, Wolfhager Straße 481.
Aufgestellter Christbaumwald sorgt für festliche Stimmung: Landwirt Christoph Cöster verkauft Weihnachtsbäume in Harleshausen, Wolfhager Straße 481. © Christina Hein

Die Bäume, die er verkaufe, seien zudem frisch geschlagen. „Die Kunden lieben die Nordmanntannen, weil sie nicht stechen und weiche, schöne und breite Nadeln haben“, so der 46-Jährige, der seit 16 Jahren Bäume aus dem Sauerland verkauft. Er wolle damit auch „die Leute aus der Region unterstützen“.

Landwirt aus Kassel betont gute Ökobilanz von Weihnachtsbäumen

Dass Menschen der Umwelt wegen auf einen Baum verzichten, kann er schwer nachvollziehen: Die Ökobilanz eines Weihnachtsbaumes sei gut: „Was er beim Verbrennen an CO2 abgibt, hat er zuvor aufgenommen.“ Für ihn sei ein Weihnachten im Winter ohne Christbaum jedenfalls undenkbar.

Ein Baum in A-Qualität kostet bei Christoph Cöster 22 Euro pro Meter. Aber er hat auch Aktionsbäume ab 15 Euro / Meter im Angebot. Mit Discounterpreisen, wo man – unbesehen – ganze Bäume für 14,99 Euro kaufen kann, hat das nichts mehr zu tun. Christoph Cöster ist bis Freitag, 23. Dezember, täglich 10 bis 18 Uhr auf dem Geilehof anzutreffen. (Christina Hein)

Auch interessant

Kommentare