Müllabfuhr betroffen

Stadt Kassel wird des Schnees nur langsam Herr - Weiter Behinderungen

Die Stadtreiniger haben wieder mit der Abholung des Mülls – hier in der Dörnbergstraße – begonnen
+
Kämpfen sich durch den Schnee: Die Stadtreiniger haben am Montag wieder mit der Abholung des Mülls – hier in der Dörnbergstraße – begonnen.

In vielen Kasseler Wohngebieten hat sich das Bild seit einer Woche kaum verändert: Noch immer liegt der Schnee in den Nebenstraßen und ist dort nicht nur für Autofahrer eine Herausforderung.

Kassel – Das winterliche Wetter in Kassel sorgt weiter für Behinderungen: Die Stadtreiniger werden den Müll auch in dieser Woche wohl noch nicht in allen Wohnstraßen abholen können, weil der Schnee die Anfahrt, trotz Schneeketten, zu riskant macht. Eine Stadtreiniger-Sprecherin bittet dafür um Verständnis.

Schnee-Chaos in Kassel: Der Räumdienst

Viele Bewohner von Kasseler Wohnsiedlungen fragen sich in diesen Tagen, warum auf der Straße vor ihrer Haustür bis heute hohe Schneeberge liegen und noch kein Schneeräumfahrzeug vorbeikam. „Wir warten hier keinesfalls ab, bis das taut“, stellt Stadtreiniger-Sprecherin Birgit Knebel klar. Vielmehr seien bis zum vergangenen Donnerstag die elf Schneeräumfahrzeuge und 31 kleineren Räumtraktoren der Stadtreiniger einzig und allein dafür benötigt worden, die 460 Kilometer der „verkehrswichtigen Straßen“ in Kassel zu räumen und zu streuen.

Erst am Donnerstag hätten ihre Kollegen damit beginnen können, auch die verkehrswichtigen Nebenstraßen vom Schnee zu befreien. Sobald es die Kapazitäten zuließen, werde auch in den Wohngebieten geräumt und gestreut – wobei Steigungsstrecken Vorrang hätten. Die Schneefälle gestern hätten die Arbeiten in den Siedlungen noch mal verzögert.

Sobald es in den Wohnvierteln losgehe, drohten aber auch Konflikte mit Anwohnern, weil beim Räumen der Schnee zum Teil auch in den Einfahrten lande. „Der muss ja irgendwo hin“, sagt Knebel. Auf Hauptstraßen transportierten die Stadtreiniger den Schnee aus diesen Gründen zunächst aufwendig ab.

Schnee-Chaos in Kassel: Diskussion über Ausstattung der Stadtreiniger

Derzeit seien alle verfügbaren Kräfte im Einsatz. Auch der Gehwegwinterdienst sei mit allen Mitarbeitern vor Ort. Diese räumten Haltestellen, öffentliche Gehwege vor städtischen Grundstücken, verkehrswichtige Überwege, Ampelüberwege und öffentliche Treppen.

Sicherlich werde es im Nachgang zu dem massiven Winterbruch bei den Stadtreinigern eine Diskussion über die Ausstattung geben. Klar sei aber auch, dass viele Geräte – wie etwa eine Schneefräse – über viele Winter nicht benötigt wurden. „Wenn es solche Ereignisse jedes Jahr geben würde, hätten wir bestimmt eine andere Ausstattung“, sagt Knebel.

Schnee-Chaos in Kassel: Die Müllabfuhr - es gibt noch Probleme bei der Abholung

Die Stadtreiniger holen seit gestern wieder den Müll ab. Auch die Recyclinghöfe sind wieder geöffnet. „Allerdings ist es eine Abholung unter erschwerten Bedingungen. Wo die Fahrbahnbreite wegen des Schnees nicht ausreicht, können unsere Fahrer den Müll nicht abholen“, so die Stadtreiniger-Sprecherin. Die Fahrer würden dies jeweils vor Ort eigenständig entscheiden.

Die Abfuhr erfolge ab sofort wieder im bekannten Rhythmus. Eine nachträgliche Abholung für die ausgefallenen Termine in der vergangenen Woche sei aber nicht möglich. Wer wegen der ausgefallenen Abholung keinen Platz mehr in seinen Mülltonnen habe, dürfe einfach den Müll in Beuteln (im gleichen Volumen wie die Tonne) sammeln und am nächsten Abfuhrtag neben die Tonnen stellen.

Wichtig sei es, so die Stadtreiniger-Sprecherin, dass die Anwohner den Zugang zu den Tonnen von Schnee und Eis freihalten. Am besten sei es, die Tonnen am Abfuhrtag unmittelbar an die Straße zu stellen. Neben der Leerung von Rest-, Bio-, Papier- und Verpackungsmüll rückten nun auch wieder die Sammelfahrzeuge für Sperrmüll und Elektrogeräte aus. (Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.