1. Startseite
  2. Kassel

Mysteriöse Serie in Kassel: Unbekannter köpft fünf Bäume

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Eine der gefällten Linden an der Wiener Straße: Ein Unbekannter hat in den vergangenen Tagen und Wochen insgesamt fünf Bäume an der Straße abgesägt.
Eine der gefällten Linden an der Wiener Straße: Ein Unbekannter hat in den vergangenen Tagen und Wochen insgesamt fünf Bäume an der Straße abgesägt. © Ludwig

Erneut wurden Bäume in Kassel von einem Unbekannten gefällt. Betroffen ist wieder die Wiener Straße. Anwohner sind ratlos.

Kassel – Ein Akt blinder Zerstörungswut ist erneut an der Wiener Straße in Kassel zu beobachten: Ein Unbekannter hat an der Allee mit einer Säge junge Linden gefällt. Seit Ende August wurden auf diese Weise insgesamt fünf Bäume zerstört, die erst 2021 dort gepflanzt wurden, aber zum Teil schon sechs Jahre alt waren. Das Motiv der Tat ist unklar, zumal die Bäume an der Allee niemandem im Weg stehen.

Bereits vergangenes Jahr waren zwei Linden auf gleiche Weise an der Wiener Straße zerstört worden. Ein Verursacher ist von der Polizei bislang nicht ermittelt worden.

In diesem Jahr hatte das Umwelt- und Gartenamt die ersten beiden mutwillig zerstörten Jungbäume an der Wiener Straße bereits am 30. August festgestellt. Vorgestern wurden dann drei weitere Jungbäume abgesägt vorgefunden. In der Nacht zu Mittwoch, gegen 3 Uhr, hatten Polizeibeamte einen ersten Baum entdeckt, der teilweise auf der Straße lag.

Kassel: Schaden durch Baumfällungen an Wiener Straße groß

Durch die Tat ist ein großer Schaden entstanden. Die Stadt rechnet pro Nachpflanzung eines Exemplars der Krim-Linden mit Kosten von 1700 Euro. Eingerechnet sind dabei auch Lohnkosten für die Einpflanzung. Insgesamt beziffert das Umwelt- und Gartenamt den Schaden somit auf 8500 Euro. Eine entsprechende Strafanzeige wurde von der Stadt gestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Nach Auskunft einer Polizeisprecherin drohen dem Täter bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe. Sie ruft Zeugen auf, sich zu melden, wenn sie in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Die Tat ist in ihrer Dimension relativ einmalig in Kassel „Im Stadtgebiet hat es eine solche Zerstörungswut in der Häufigkeit seit Längerem nicht mehr gegeben“, heißt es aus dem Umwelt- und Gartenamt. Über fünf Jahre gerechnet, waren dort zuletzt 20 mutwillig zerstörte Bäume im gesamten Stadtgebiet gezählt worden. Ungewöhnlich ist der Fall auch deshalb, weil die Motive völlig schleierhaft sind. Weil an der Wiener Straße vor allem Industrie angesiedelt ist und deshalb keine Bewohner durch den Bewuchs tangiert sind, gibt es auch keine unmittelbare Betroffenheit.

Wer fällt die Bäume an der Wiener Straße in Kassel?

Die Wiener Straße verbindet die Stadtteile Nord-Holland und Rothenditmold. Rothenditmolds Ortsvorsteher Hans Roth kann die Tat nicht nachvollziehen. Er werde im Ortsbeirat dafür werben, dass das Gremium Geld für Nachpflanzungen zur Verfügung stellt. Aufgrund der Häufigkeit der Fälle und des immer gleichen Ortes hält es Roth für unwahrscheinlich, dass es die Tat einer verwirrten Person ist. Vor einigen Jahren habe es ähnliche Fälle am Rothenberg und in der Döllbachaue gegeben. Roth bittet die Anwohner, aufmerksam zu sein.

Der Ortsvorsteher von Nord-Holland, Ali Timtik, hatte von der Tat noch nichts mitbekommen. Er wolle den Fall bei der nächsten Ortsbeiratssitzung ansprechen, wenn Volker Lange, Abteilungsleiter beim Umwelt- und Gartenamt, zugegen sei. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter: 0561/ 9100. (Bastian Ludwig)

Auch interessant

Kommentare