Weihnachtsdeko am ehemaligen Modehaus Köhler

Wo ist denn nur die Schleife hin? Warum Kassels schönstes Geschenk fehlt

+
So sah sie in den vergangenen Jahren aus: Die Schleife am früheren Modehaus Köhler.

Zu Weihnachten wird so manches als Geschenk verpackt – Spielzeug, Bücher, Socken und auch Gebäude. Die Schleife am Modehaus Köhler allerdings fehlt in diesem Jahr.  

In der Kasseler Innenstadt fehlt  in diesem Jahr eines der schönsten „Geschenke“. Für Generationen ist das rote, leuchtende Stoffimitat das Symbol der Kasseler Weihnachtszeit – wohl hunderte Male wurde sie mit Kameras festgehalten.

Und deshalb fragen sich jetzt nicht wenige, wo sie denn hin ist, die Schleife am ehemaligen Modehaus Köhler, in das in diesem Jahr H&M eingezogen ist.

Schleife zierte das Gebäude am Opernplatz seit 2005

Seit 2005 zierte sie das dominante Gebäude am Kasseler Opernplatz und reihte sich nahtlos in die Weihnachtsmarktkulisse ein.

Ursprünglich war die mehrere Meter große Weihnachtsdeko an einem Kaufhaus in Wien angebracht. „Wir hatten damals einen Lichtdesigner mit der Außengestaltung unseres Gebäudes beauftragt“, sagt Ludwig Vordemfelde, Inhaber der Immobilie. Durch Zufall sei man auf das Kaufhaus in Wien gestoßen, das geschlossen werden sollte. Da kam dann die Idee auf, die Schleife in Kassel anzubringen.

Wo ist die Schleife hin?

Doch wo ist sie denn jetzt eigentlich hin, die Schleife? Die Antwort ist schnell gegeben: im Keller. Lange, dunkle Gänge, verschlossene Türen, ganz einfach zu finden ist die bekannte Weihnachtsdeko dort allerdings nicht. Mitarbeiter Peter Lipotzki zeigt den Weg. Denn wiedererkannt hätten wir das rote „Kunstwerk“ bestimmt nicht. 

In ihre Einzelteile zerlegt liegt die Schleife in einem kleinen Kämmerchen. Aber nicht, wie man sich das vielleicht vorstellen würde. Nein, eigentlich ist es ein Raum voller Schleife. Denn ursprünglich war die Deko noch um einiges größer. „Wir haben einige Zwischenteile rausgenommen, die uns jetzt als Ersatzteillager dienen“, sagt Vordemfelde.

Dekoration in Einzelteilen: Peter Lipotzki zeigt, wo die rote Weihnachtsschleife eingelagert ist.

Im vergangenen Jahr fehlte die Schleife ebenfalls - wegen dem Baugerüst

Ja, und warum gibt es in diesem Jahr schon wieder kein „Geschenk“ am Opernplatz? Denn im vergangenen Jahr war die Anbringung wegen des Baugerüsts nicht möglich. „Es ist alles ein bisschen ungünstig gelaufen“, sagt Vordemfelde. Wegen der Umbauarbeiten sei die Planung für die Weihnachtsdeko in Verzug geraten.

Kommenden Jahr soll sie wieder hängen - die schönste schleife Kassels

Letztendlich habe man es nicht mehr geschafft, die Schleife aufzuhängen, bevor der Aufbau für den Weihnachtsmarkt begonnen habe. Dann sei die Anbringung, die nicht ganz unkompliziert ist, leider nicht mehr möglich gewesen. Im nächsten Jahr soll die Schleife dann wieder kunstvoll gebunden werden. „Da gibt es keine Diskussion“, so Vordemfelde. Und mit der Anbringung sollte es dann keine Probleme geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.