Jeweils Geld erbeutet

Zwei Apotheken in zwei Tagen überfallen: Verdächtigen festgenommen

Kassel. Am Dienstag ist erneut eine Apotheke in Kassel überfallen worden. Gegen 11.30 Uhr hatte ein mit einer Pistole bewaffneter Mann Geld in einer Apotheke am Entenanger erbeutet.

Wenig später fasste die Polizei in der Nähe des Tatorts im City-Point einen 54-Jährigen aus Kassel. Bei ihm wurden das Geld und die Pistole, bei der es sich um keine echte Waffe handelte, gefunden.

Der Mann könnte auch für den Apotheken-Überfall vom Montag am Wehlheider Platz verantwortlich sein. Laut Polizei trifft die Täterbeschreibung auf den Festgenommenen zu.

In beiden Fällen ging der Räuber nach derselben Masche vor, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. Am Montag hatte der Täter gegen 10.10 Uhr in der Apotheke am Kirchweg zugeschlagen und konnte mit der Beute entkommen.

Am Dienstag ereignete sich der Überfall gegen 11.30 Uhr. Der Täter kam in die Apotheke am Entenanger, bedrohte die Angestellte mit einer Pistole und forderte das Geld aus der Kasse. Mit seiner Beute flüchtete er Richtung Fußgängerzone.

Die Polizei entsandte sofort mehrere Streifen zum Tatort. Beamten des Innenstadtreviers nahmen im Einkaufszentrum City-Point den 54-Jährigen fest, der so aussah, wie von den Zeugen geschildert. Er hatte das geraubte Geld und die mutmaßliche Tatwaffe - die jedoch nicht echt war - dabei. Die Kripo prüft nun, ob der Mann auch für den Überfall vom Montag verantwortlich ist. (rud)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.