Ehemalige des Goethegymnasiums

Authentische Zeitreise: Kasseler Abi-Jahrgang 1989 feierte mit Extrabreit, Koschwitz und Co.

+
Der Abi-Jahrgang 1989 des Goethegymnasiums feierte mit besonderen Gästen: (vorn von links) Radiomoderator Thomas Koschwitz, die Organisatoren Dirk van der Werf, Jörg Roßberg, Nicole Thiele und Jörg Lamprecht, die Musiker Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg von der Gruppe Extrabreit sowie Daniel Facca und Stefan Barth.

Authentischer geht’s nicht: Mit den Originalen der 1980er – der Band Extrabreit und Radiomoderator Thomas Koschwitz – hat der Abi-Jahrgang 1989 des Goethegymnasiums am Samstag die alten Zeiten aufleben lassen.

Kassel –  Bei „Hurra, hurra, die Schule brennt“ oder „Flieger, grüß mir die Sonne“ sangen und tanzten viele der rund 100 Abiturienten von vor 30 Jahren im Innenhof der Zeughausruine mit. 

Den Kontakt zu den beiden Extrabreiten auf der Bühne, Sänger Kai Havaii (Kay-Oliver Schlasse) und Gitarrist Stefan Kleinkrieg (Stefan Klein), hatte Dirk van der Werf geknüpft. In dessen Rockcafé „Joe’s Garage“ trat die Neue-Deutsche-Welle-Band schon mehrfach auf. Beim Gig am Samstag unterstützte der Kasseler Saxofonist Jens Dembrowski das Extrabreit-Duo.

Authentische Zeitreise in die 1980er Jahre

Die außergewöhnliche Jahrgangsparty hatte das Organisationsteam um van der Werf, Nicole Thiele, Ulrich Köhler, Jörg Roßberg und Jörg Lamprecht auf die Beine gestellt. Mit einem Rundgang durch das Gymnasium, geführt von Direktor Joachim Bollmann-Engler, hatte für die ehemaligen Schüler die Zeitreise zurück in die 80er Jahre begonnen. Zu Fuß habe man sich dann zur Zeughausruine aufgemacht, berichtete van der Werf. Nach Kaffee und Kuchen ging es dort dann rockig-lauter zur Sache.

Nach Extrabreit legte der damals bei hr 3 und heute bei hr 1 moderierende Thomas Koschwitz Musik aus den 80er-Jahren auf. Mit dem Radiomann und den Kasseler Gymnasiasten hat es eine besondere Bewandtnis, wie Ulrich Köhler erklärte.

Thomas Koschwitz moderierte in den 80ern die Schulklassen-Hitparade

Wenn damals die von allen gehörte „Hitparade International“ mit Werner Reinke Sommerpause machte, lief auf hr 3 die Schulklassen-Hitparade mit Koschwitz. Dabei konnten Klassen das Programm für die Sendung vorschlagen. Im Sommer 1987 sei dann die Play-List der Klasse Englisch 2 des Goethegymnasiums zum Zug gekommen. Nicht nur das: Koschwitz interviewte auch einige der Abiturienten, die sich dazu in der Wohnung der Familie einer Mitschülerin in Ihringshausen eingerichtet hatten, am Telefon.

Nein, er habe sich an die Sendung mit den Goethegymnasiasten nicht erinnern können, sagte Thomas Koschwitz. Nach der Anfrage mit dieser Geschichte und dem angekündigten Auftritt von Extrabreit habe er aber gern für diese besondere Abifeier in Kassel zugesagt.

Nach Koschwitz war es mit der Party übrigens längst nicht vorbei, dann legte der Kasseler DJ Lars Palmas (Lars Bode) auf. Zu vorgerückter Stunde. Wie in alten Zeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.