Rund um den Entenanger und die Markthalle

Kasseler Altstadtfest: Hier wird vom 15. bis 17. Juni gefeiert

Hier wird gefeiert: Das Altstadtquartier rund um Entenanger, Martinskirche, Markthalle und Steinweg. Archivfoto:  Herzog/ Flugschule Knabe

Kassel. Alles ist bereit für das Kasseler Altstadtfest, das erstmals am Wochenende 15. bis 17. Juni 2018 im Quartier rund um Martinsplatz und Entenanger, Markthalle und Regierungspräsidium gefeiert wird.

Die Veranstalter unter Federführung von Kassel Marketing bieten mehr als 600 Programmpunkte sowie Musik und Unterhaltung auf fünf Bühnen auf. Das Altstadtfest ersetzt nun das für viele gewohnte Kasseler Stadtfest, dass sich in der Vergangenheit größtenteils über die Königsstraße erstreckte.

Das neu konzipierte Kasseler Altstadtfest will vor allem viel Kassel-Typisches bieten und so die regionale Identität beim Feiern stärken. Mit originellen Angeboten wird dazu eingeladen, Kassels Geschichte in der kriegszerstörten Altstadt zu entdecken und das heutige Quartier im Herzen der nordhessischen Metropole zu erkunden. Hier gibt es vorab eine kleine Übersicht zu den Veranstaltungsorten und dem Programm:

Rund um die Martinskirche

Mittelalterliches Treiben und altes Handwerk sind zwischen Landgraf-Philipps-Platz und der Freiheit mit kostümierten Live-Akteuren zu erleben. Auf dem Martinsplatz entsteht ein aufwendiges Kulissendörfchen, dessen Häuser nach typischen Motiven der acht Kasseler Partnerstädte gestaltet sind. Dort gibt es deren Spezialitäten zu kaufen und zu probieren, auch ein Konzertprogramm in der Martinskirche steht im Zeichen der Partner.

Entenanger

Ein bunter Mix aus junger Kunst- und Kreativszene, regional geprägter Trendgastronomie und Musik erwartet die Besucher auf dem Entenanger, der zur alternativ-entspannten Kultur-Oase „Entenkiez“ inszeniert wird.

Markthalle

Zum Altstadtfest bietet die Markthalle ein üppiges Unterhaltungsprogramm sowie kulinarische Führungen. Man kann an den Altstadtfesttagen bis 20 Uhr an den Ständen einkaufen, die Gastronomen haben bis 23 Uhr geöffnet. 

Auf den Außenflächen des Marstalls gibt es ein Weindorf, eine Regionalbühne und einen Töpfermarkt. Am nahen Zisselbrunnen wird getanzt, dort gibt es an allen Tagen Schlager-Travestie-Shows.

Am Steinweg

Auf dem großen Schlossplatzgelände vor dem Regierungspräsidium gibt es einen Rummelplatz und eine große Bühne, auf der sich vormittags über 20 Vereine und später die musikalischen Hauptattraktionen des Fests präsentieren: Neben der Münchner Freiheit und Oli P. sind zahlreiche Tribute- und Coverbands für jeden Geschmack zu hören.

Auf dem gesperrten Steinweg können sich Besucher am Samstag und Sonntag auf Europas längster Wasserrutsche (100 Meter) vergnügen, die vom Reiseveranstalter Schauinsland aufgebaut wird. Wer mitrutschen will, muss sich zuvor auf www.city-slide.com ein Gratis-Ticket besorgen.

 

Partys nach dem Fest

Nach dem Altstadtfest kann weitergefeiert werden: Der Club A.R.M. inszeniert die Tiefgarage der Markthalle zum Tanztempel mit Elektrobeats, Funk und Soul. Ebenfalls am späten Freitag- und Samstagabend ist auch in der Alten Brüderkirche Clubbing angesagt.

Das komplette Programm gibt es unter www.kasseler-altstadtfest.de.

Von Axel Schwarz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.