Ex-Cisco-Chef steigt ein

Kasseler Drohnenjäger Dedrone sammelt weitere Millionen ein

+
Drone Tracker vor der Orangerie: Geschäftsführer Jörg Lamprecht sammelt Geld für die geplante Expansion.

Kassel/San Francisco. Der Kasseler Drohnenabwehr-Spezialist Dedrone sammelt immer mehr Geld für seine geplante Expansion ein.

Nach den Münchner Wagniskapitalgeber Target Partners, der US-Beteiligungsgesellschaft Venlo Ventures und einer Reihe von prominenten US-Unternehmern hat eine Investorengruppe um Manager-Legende John T. Chambers beschlossen, mit umgerechnet 14 Millionen Euro bei dem Kasseler Technologie-Unternehmen einzusteigen. Das teilte Geschäftsführer und Mitgründer Jörg Lamprecht mit.

Chambers war 20 Jahre lang Vorstandschef des Telekommunikations- und IT-Riesen Cisco und ist heute Vorsitzender des Aufsichtsrat: Der 67-Jährige ist eine der bekanntesten und schillerndsten Wirtschaftslenker der USA.

Rund 30 Millionen Euro

Damit hat Dedrone rund 30 Millionen Euro bei Investoren eingesammelt. Eine genaue Summe nennt das Unternehmen nicht. Lamprecht betonte auf HNA-Anfrage, dass er und die beiden weiteren Gründer und Altgesellschafter, Dr. Ingo Seebach und Rene Seeber, auch weiterhin die Mehrheit hielten. Mit dem eingesammelten Kapital wollen sie die weltweite Präsenz ausbauen sowie Forschung und Entwicklung weiter vorantreiben.

Dedrone-Dohnenfinder entdecken und erkennen mittels komplexer Sensorik und großer Rechnerleistung jeden Drohnentyp anhand von Größe, Aussehen, Fluggeräusch und -verhalten und schlagen Alarm. Die Kasseler gelten auf diesem Gebiet als weltweit führend.

60 Mitarbeiter

Dedrone beschäftigt 60 Mitarbeiter, davon 45 in Kassel. Der Umsatz liegt nach unbestätigten Informationen der HNA im mittleren einstelligen Millionenbereich, konkrete Zahlen nennt das Unternehmen nicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.