Schont Umwelt und Geldbörse

Kasseler Firma Skylight für LED-System ausgezeichnet

+
Erfinder: Hans-Georg Rühl, Geschäftsführer der Kasseler Firma Skylight, hat das prämierte Lichtband, das oben im Bild zu sehen ist, entwickelt.

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Brot, Fleisch und Gemüse im Supermarkt oft appetitlicher aussehen als Zuhause? Das hat mit dem Licht zu tun, mit dem die Produkte in Szene gesetzt werden.

„Weißes Licht etwa setzt man im Kühlbereich ein, weil es sauber wirkt, gelbes eher in der Weinabteilung, weil es Gemütlichkeit ausstrahlt“, erklärt Hans-Georg Rühl. Der Ingenieur betreibt seit zehn Jahren die Kasseler Firma Skylight, die spezielle LED-Beleuchtungsanlagen entwickelt. Etwa für Präsentationsräume der Automobilindustrie, in denen bei neuen Modellen durch die Lichtlinien an der Hallendecke nach Oberflächenfehlern gesucht wird. Auch in allen Kasseler Regiotrams findet sich eine Entwicklung von Skylight. Die dort eingesetzten LED-Röhren sparen laut Rühl 70 Prozent der Energiekosten ein.

Für seine jüngste Entwicklung ist der 66-Jährige jetzt mit dem Red Dot Award des „Design Zentrums Nordrhein Westfalen“ ausgezeichnet worden. Er hatte sein selbst entwickeltes weltweit einzigartiges Lichtband „Cometa“ bei dem international renommierten Designwettbewerb ins Rennen geschickt. Jetzt erhielt Rühl die Nachricht, dass er in der Kategorie „Licht“ gewonnen hat. Künftig darf sein zehn Mitarbeiter starkes Unternehmen das international anerkannte Red-Dot-Siegerlabel nutzen.

Das Besondere an seinem Lichtband, das vorwiegend auf Verkaufsflächen zum Einsatz kommt: Bei herkömmlichen Beleuchtungen wird das Band von Zusatzmodulen für die Akzentbeleuchtung unterbrochen. Rühls Entwicklung hingegen ist eine durchgängige 3-Phasen-Stromschiene. An ihr kann an jeder beliebigen Position eine Akzentbeleuchtung – etwa in Form eines Strahlers oder einer Pendelleuchte – angebracht werden.

„Das bietet mehr Flexibilität und Gestaltungsfreiheit und ein gleichmäßiges Lichtbild“, erläutert Rühl. Außerdem sei das Band einfach zu montieren und zu warten. Und das spart Kosten, ganz abgesehen davon, dass LED-Beleuchtung auf Dauer günstiger ist, weil sie langlebiger und energiesparend ist. Nicht zuletzt deshalb ist Rühl erstaunt, dass Unternehmen oft nur zögerlich auf LED-Beleuchtung umstellen. „Sicher bedeutet das zunächst eine Investition. Die hat sich aber teilweise in unter einem Jahr amortisiert.“ Die Unternehmen ließen Einsparungspotenzial ungenutzt, sagt auch sein Bruder Martin Rühl. Der Ingenieur steigt gerade in die Geschäftsführung mit ein.

Hans-Georg Rühl vermutet dahinter verschiedene Gründe. Oft stehe etwa das Tagesgeschäft an erster Stelle. Da sei wenig Zeit für andere Projekte. Und Licht sei eben etwas Selbstverständliches. „Wenn die Heizung ausfällt, ist der Handlungsdruck ein ganz anderer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.