Eintritt ist frei - Shuttlebus fährt umher

Kasseler Gartenkultur 2018: In neun Parks wird ab 25. Mai gefeiert

+
Publikumsmagnet Pflanzenbörse im Botanischen Garten: Auf unserem Archivbild von 2017 schnupperten und informierten sich bei Staudengärtnerin Martina Härtl (von links) Dennis Müller-Thiel mit Leni, Heike Müller und Tine Thiel mit Jonah.

Kassel. In neun Parks in Kassel gibt es demnächst Live-Musik, Literatur, Essen und Tanz: Von Freitag, 25. Mai, bis Sonntag, 27. Mai, findet zum zweiten Mal die Kasseler Gartenkultur statt.

In Kassel gibt es mehr als 71.000 Bäume. Dieses Potenzial soll genutzt werden: Am letzten Mai-Wochenende setzt Kassel Marketing neun Parkanlagen und Gärten in der Stadt wieder ganz besonders in Szene: Von 25. Mai bis 27. Mai 2018 findet zum zweiten Mal die Kasseler Gartenkultur statt. Die Besucher erwartet ein umfangreiches Programm mit Pflanzen, Musik, Führungen, Literatur und verschiedenen kulinarischen Angeboten. Bei der Premiere im vergangenen Jahr besuchten 50.000 Menschen diese Veranstaltung im Grünen.

Andreas Bilo, Geschäftsführer von Kassel Marketing, zeigte sich am Montag bei einer Pressekonferenz in der Grimmwelt zuversichtlich, dass in diesem Jahr noch mehr Besucher teilnehmen werden. Er rechnet mit 80.000 Menschen mit Blick auf die Wetterprognose an dem Mai-Wochenende: täglich acht Stunden Sonnenschein bei 21 Grad. Laut Bilo hat die „Kasseler Gartenkultur“ nationale Relevanz. „Das Format hat Potenzial. Ich denke, dass wir die Veranstaltung auf über 100.000 Besucher ausbauen können.“

Andreas Bilo ist der Geschäftsführer von Kassel Marketing.

Laut Dr. Anja Starick, Leiterin des Umwelt- und Gartenamtes, ist das Format „deutschlandweit in dieser Form einmalig“. Kasseler Bürger, die die Parks eigentlich schon kennen, könnten diese neu entdecken, so Starick. „Die Anlagen werden nämlich nicht nur präsentiert, sondern inszeniert.“ Die Leiterin des Umwelt- und Gartenamts freut sich besonders auf das Programm in der Goetheanlage, wo Jugendliche für Unterhaltung sorgen.

Das Buga-Gelände und der Aschrottpark, die bei der Premiere dabei waren, werden in diesem Jahr nicht bespielt. Dafür sind die Grimmwelt auf dem Weinberg und der benachbarte Murhardpark in das Programm aufgenommen worden. Dort wird die Künstlerin Oksana Kyzymchuk zum Beispiel Papierkunstinstallation zeigen. Viele Menschen würden vergessen, dass Papier aus Bäumen hergestellt wird, so Kyzymchuk bei der Pressekonferenz. „Mein Papier wird wieder zum Baum.“

Freier Eintritt und Shuttlebus-Nutzung gratis

Neu ist in diesem Jahr, dass das Fest bereits am Freitagabend mit einem Konzert im Ballhaus (Bergpark Wilhelmshöhe) eröffnet wird. Dort wird das französische Streichquartett Quatuor Ebéne spielen. Karten gibt es für 23 und 28 Euro, unter anderem beim HNA-Kartenservice.

Alle anderen Veranstaltungen der Kasseler Gartenkultur sind hingegen kostenfrei. Das heißt, alle teilnehmenden Parks können ohne Eintrittsgeld besucht werden. Wie schon bei der Premiere können die Besucher aus 2018 mit einem kostenlosen Shuttlebus zwischen den Grünanlagen pendeln. Alle 20 Minuten fahren die Busse fünf verschiedene Haltestellen zwischen dem Bergpark Wilhelmshöhe und der Karlsaue an.

Ein Höhepunkt wird sicher die Pflanzenbörse im Botanischen Garten sein, die in das Fest integriert worden ist. Sie findet am Sonntag, 27. Mai, statt.

Kasseler Gartenkultur 2018: Programm in der Übersicht

  • Goetheanlage: Musikalische Nachwuchstalente aus Kassel bieten auf der Bühne Rock, Pop und Rap. Zudem gibt es eine Lounge-Area zum Chillen und ein Kinder- und Familienprogramm.
  • Park Schönfeld: Im Schlösschen gibt es kulinarische Angebote und Live-Musik. Zudem gibt es Führungen auf dem Klangpfad. 
  • Botanischer Garten: Am Samstag, 15 Uhr, gibt es einen literarischen Rundgang. Zudem ist das Kakteenhaus geöffnet. Am Sonntag findet die Pflanzenbörse statt. Bereits zum 20. Mal.
  • Weinberg: Der Weinberg verwandelt sich in eine Spielwiese für Romantiker, in Anlehnung an das Romantikerhaus, das hier 1799 von Simon Louis du Ry errichtet wurde. Hier gibt es Papierblumenkunst, Blumenkränze werden gestaltet, eine Bienensprechstunde wird angeboten, zudem stehen sagenhafte Rundgänge auf dem Programm. Am Sonntag, 11 Uhr, wird der Grimmgarten mit Frühschoppen und Musik von Dark Vatter eröffnet (der Biergarten bleibt bis September geöffnet).
  • Murhardpark: Hier dreht sich alles um Literatur. Neben einem Bücherflohmarkt lädt die „Offene Lesebühne“ Autoren dazu ein, eigne Texte vorzulesen. Zudem ist die Papierkunstinstallation von Oksana Kyzymchuk „Oksanas Leichtsinn - Windspiele“ zu sehen.
  • Orangerie: Auf der Terrasse der Orangerie werden Köstlichkeiten angeboten, die extra für die Veranstaltung zusammengestellt wurden. Zudem gibt es Live-Musik und Führungen durch den kurfürstlichen Barockpark Karlsaue.
Einer der Veranstaltungsorte der Kasseler Gartenkultur 2018: Die Orangerie in der Karlsaue. Dort wird es beispielsweise Leckereien und Live-Musik für die Gäste geben.

Stadthallengarten Neben viel Musik wird hier die zweite Kasseler Gartenschach-WM ausgetragen.

  • Huttenplatz: Die Huttenplatz-Gärtner des Vereins Essbare Stadt laden dazu ein, Apfelsaft und Frisches aus dem Garten zu probieren. Zudem stehen hier Lesungen, Mitmachaktionen für Jung und Alt, Tanzaufführungen und Live-Musik auf dem Programm.
  • Bergpark Wilhelmshöhe: Das preisgekrönte Streichquartett Quatuor Ebène aus Frankreich spielt am Freitagabend, 19 Uhr, zum Auftakt der Veranstaltung unter dem Motto „Kultursommer bei der Gartenkultur“ im Ballhaus. Es gibt noch Restkarten an der Abendkasse. Kostenlose Konzerte gibt es am Samstag und am Sonntag im Ballhaus und in der Konzertmuschel. Die 28 Meter lange Tafel vor dem Ballhaus mit Weinen und Flammkuchenvariationen von klassisch bis regional-exotisch wird wieder aufgebaut. Neben den regulären Wasserspielen am Sonntag ist auch am Samstag, 15 Uhr, die 50 Meter hohe Fontäne im Schlossteich zu bewundern.

Das Video gehört zur Plattform Glomex und wurde nicht von der HNA aufgenommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.