Kasseler Gloria-Kino für 100.000 Euro saniert

Kassel. Das Gloria-Kino ist für 100.000 Euro saniert worden. Der Schriftzug wirbt nun wieder ebenso schwungvoll wie einst für das Filmtheater, das 1954 als einer der ersten Nachkriegsbauten in der Nähe des Ständeplatzes errichtet wurde.

Lesen Sie auch:

Konturen der Ausstellung sind sichtbar

Die Fassade erhielt einen neuen Anstrich, und im Foyer wurde der alte Fliesenboden freigelegt. Die Toilettenanlagen im Kellergeschoss wurden komplett erneuert.

Das Gloria ist das einzige Kasseler Traditionskino aus den 1950er-Jahren, das noch in Betrieb ist. Neben dem Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest ist es auch Spielort der documenta.

Das denkmalgeschützte Kaskade-Kino am Königsplatz ist seit elf Jahren geschlossen und soll umgebaut werden. (els)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.