1. Startseite
  2. Kassel

Kasseler Hallenbäder: Weiter freier Eintritt für Jugendliche

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Rutschen im Auebad: Das ist jetzt wieder an den Wochenenden möglich. Kinder und Jugendliche bis 16 haben hier weiter freien Eintritt. Das ist nun entschieden worden. Archi
Rutschen im Auebad: Das ist jetzt wieder an den Wochenenden möglich. Kinder und Jugendliche bis 16 haben hier weiter freien Eintritt. Das ist nun entschieden worden. Archi © Andreas Fischer

Stadt und Städtische Werke verlängern das Gratis-Angebot in Hallenbädern. Damit können Kinder und Jugendliche die Bäder weiterhin kostenlos besuchen.

Kassel – Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre können bis zum Beginn der Freibadsaison am 1. Mai weiterhin das Auebad und das Hallenbad Süd kostenlos besuchen.

Nach einer Anfrage der HNA haben das die Städtischen Werke in einer Presseerklärung mitgeteilt. Den freien Eintritt zu verlängern, sei eine gemeinsame Entscheidung der Städtischen Werke und der Stadt Kassel gewesen, so ein Sprecher. Im Juni 2022 hatte es einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung gegeben, die kostenlose Schwimmbadnutzung für Kinder und Jugendliche unter 16 zunächst bis zum zunächst 31. Dezember 2022 zu befristen.

Alle Fraktionen hatten dem Beschluss zugestimmt, nur die AfD hatte sich enthalten. Ursprünglich hatte es unbegrenzten Eintritt für Kinder und Jugendliche in die Bäder gegeben. Das hatte aber vor allem im Auebad zu Problemen geführt. Deshalb wurde eine Begrenzung der Freitickets eingeführt: Im Auebad gibt es pro Tag 300 Stück. Im Hallenbad Süd liegt die Beschränkung bei 20 Gratis-Tickets pro Tag.

Gratis-Angebot: Vorab-Registrierung online notwendig

Außerdem ist eine Vorab-Registrierung mit Namen im Online-Buchungssystem notwendig, eine Online-Buchung sowie eine Ausweiskontrolle beim Einlass. Kinder unter 6 Jahren haben grundsätzlich freien Eintritt in die Bäder der Städtischen Werke.

Kinder und Jugendliche dürfen sich aber nicht nur über den freien Eintritt freuen. Um Energie in den Bädern zu sparen, waren im Herbst die Rutschen im Auebad gesperrt sowie der Strömungskanal und die Massagedüsen im Freizeitbecken abgestellt worden. Wie bereits in den Weihnachtsferien geschehen, darf jetzt an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag zwischen 12 bis 18 Uhr wieder gerutscht werden. Auch die Massagedüsen und der Strömungskanal werden in diesem Zeitraum wieder in Betrieb genommen. Die Saunen im Auebad bleiben aufgrund der Energiekrise aber weiter geschlossen, so der Sprecher.

Auch interessant

Kommentare