Internetaufruf bei Facebook

Auch Kasseler bei Hooligan-Demo gegen Salafisten in Hannover erwartet

Kassel. Mit bis zu 5000 Demonstranten rechnet die Polizei bei der Anti-Islamismus Demo am Samstag in Hannover. Dass sich auch Kasseler Hooligans dem Protest unter dem Titel „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) anschließen werden, davon ist der Kasseler Rechtsextremismus-Experte Christopher Vogel überzeugt.

So gibt es beispielsweise im Internetnetzwerk Facebook eine entsprechende Seite namens „Kassel für HoGeSa“, die für die Kundgebung wirbt. Vogel schätzt den harten Kern der rechtsmotivierten Kasseler Hooligan-Szene auf etwa 20 bis 30 Personen. Zuletzt sei diese bei einem Konzert der Band „Kategorie C“ auffällig geworden – eine Musikgruppe, die der rechten Hooligan-Szene zugeschrieben wird und Kontakte zur Neonazi-Szene haben soll.

Vogel stellt klar, dass die rechtsextremen Kasseler Hooligans nicht für die Mehrheit der Anhänger des Regionalligisten KSV Hessen Kassel stehen. „Das sind eher Ältere – Leute, die in den 90er-Jahren in der rechten Szene aktiv waren und jetzt politischen Rückenwind spüren.“ Auch in Köln dabei

Vogel, der beim Mobilen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Kassel arbeitet, geht davon aus, dass bei der Hooligan-Demo in Köln Ende Oktober bis zu 30 Personen aus Kassel dabei gewesen sind und vermutlich eine ähnliche hohe Zahl auch nach Hannover reisen wird. Das hessische Innenministerium macht indes zur konkreten Herkunft der Demonstranten keine Angaben. „Vor dem Hintergrund bisheriger Erfahrungen gehen wir grundsätzlich davon aus, dass Personen aus Hessen an der Versammlung in Hannover teilnehmen wollen“, sagt Ministeriumssprecher Marco Krause auf Anfrage der HNA. Aus einsatztaktischen Gründen könne man sich aber nicht weiter äußern - auch nicht dazu, „was mögliche Wohnorte angeht“.

Christopher Vogel betrachtet die aktuelle Entwicklung gewalttätiger rechter Fußballfans mit Sorge: „Es ärgert mich, wenn das heruntergespielt wird.“ (abe)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.