Kasseler Hütte im Zillertal - Erinnerungen unserer Leser

Seit 88 Jahren gehört dem Deutschen Alpenverein (DAV) Kassel eine Berghütte. Nach einem Aufruf haben uns viele Leser Bilder von sich in der „Kasseler Hütte“ geschickt.

Vor über 60 Jahren - im August 1953 - war beispielsweise Hans-Otto Bäumer mit Studienfreunden zur Kasseler Hütte gewandert, die auf 2177 Metern liegt. Von dort hatten sie auch ihren ersten Dreitausender bestiegen, die Wollbachspitze.

Mit der Kasseler Hütte verbindet Bäumer ein „grandioses Erlebnis“, das er dort vor über 60 Jahren hatte. Im August 1953 war der Jurastudent aus Bonn mit zwei Freunden ins Zillertal aufgebrochen: „Von der Kasseler Hütte aus wollten wir auf die Wollbachspitze, unseren ersten Dreitausender“, erinnert sich der 85-jährige Rechtsanwalt. Schon der Aufstieg zur Berghütte war ein kleines Abenteuer, denn die jungen Wandersleute, die erst am Nachmittag aufgebrochen waren, wurden von der Dunkelheit überrascht. „Mit letzter Kondition erreichten wir die Hütte.“ Am nächsten Morgen sollte es über den Gletscher auf den Gipfel gehen. Vom Hüttenwirt erhielten sie eine Hanfseil, einen Eispickel und viele wertvolle Ratschläge - etwa was beim Sturz in eine Gletscherspalte zu tun ist. „In kurzen Hosen sind wir da hoch und in einfachster Ausrüstung“, sagt Bäumer.

Am Gipfelkreuz auf 3128 Metern Höhe angekommen waren die jungen Männer glückstrunken. „Der Rundblick war überwältigend.“ Mit Kassel hatte der gebürtige Westfale damals übrigens noch nichts am Hut. Er konnte nicht ahnen, dass er zehn Jahre später für immer in die Stadt an der Fulda ziehen sollte, wo er sich auch viele Jahre in der Kommunalpolitik engagierte. (rud)

Leserbilder: Kasseler Hütte im Zillertal

Rubriklistenbild: © Privat/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.