Beide Kandidaten überzeugten beim Casting

Kasseler im Recall: Natascha Lefert und Alvaro Crespo sind bei DSDS weiter

+
Natascha Lefert

Kassel. Die Kasseler DSDS-Kandidaten Natascha Lefert und Alvaro Crespo sind im Deutschland-Recall. Natascha zog mit vier Mal „Ja“ von der Jury in die nächste Runde ein. 

Alvaro überzeugte mit „Männer“ von Herbert Grönemeyer nicht, erst sein zweites Lied, ein Prince-Cover, brachte ihm zwei Ja- und zwei Nein-Stimmen und damit den Einzug in die nächste Runde.

Alvaro Crespo

Dieter Bohlen sagte zu Alvaro: „Also dass da eine Opranistin in dir steckt, hätte ich nicht gedacht. Oder war das jetzt eine Persiflage auf „Männer“? Da war ja nichts Männliches in der Nummer.“

Das Urteil von Jury-Mitglied Michelle lautete: „Du bist total durchgeknallt, aber ich finde das ist total positiv.“ Dieter Bohlen sagte zum Abschluss: „Ich glaube an dich, weil du eine gute Show machst.“ Alvaro Crespo sagte später: „Ich glaube, der Dieter versteht, was ich auf der Bühne machen möchte. Der hat die Erfahrung, der ist Showbusiness. Das ist das, was ich machen will.

Bei Natascha Lefert war das Ergebnis und damit der Einzug in die nächste eindeutig: Vier Mal ja. Dieter Bohlen: „Ich habe die Nummer ja mit Vanessa aufgenommen. Schlechter gesungen hast du die auch nicht.“

Jurorin Michelle: „Ich mag deine Stimme. Ich glaube trotzdem, dass du noch mehr Gefühl brauchst, was du mit Sicherheit hast. Lass es einfach raus, leb das, was du singst.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.