Kasseler Katholiken feiern Fronleichnam

+

Kassel. Weihrauchschwaden waberten über den Königsplatz und die Köpfe der rund 3000 Gläubigen aus allen 14 katholischen Kirchengemeinden Kassels, die sich hier versammelt hatten, um gemeinsam Fronleichnam zu feiern.

Mit einem Gottesdienst eröffneten Pfarrer Markus Steinert und Diakon Stefan Wick die Feierlichkeiten zum „Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi“. Die Musikalische Begleitung des Gottesdienstes übernahm ein Chor, der sich ebenfalls aus Vertretern aller Kasseler Gemeinden zusammensetzte, und eine Bläsergruppe unter der Leitung von Regionalkantor Thomas Pieper.

An diesem katholischen Feiertag wurde aber auch der ökumenische Gedanke aufgegriffen: Der evangelische Dekan Jürgen Renner war eingeladen, um im Rahmen des Gottesdienstes aus der Bibel zu lesen. Dass sich die Katholiken an diesem Tag in der Öffentlichkeit zu ihrem Glauben bekannten, entsprach dem Geiste der Veranstaltung, die unter dem Motto stand: „Katholiken outen sich“.

Kasseler Katholiken feiern Fronleichnam

Nach dem Gottesdienst zogen die Gläubigen in einer Prozession vom Königsplatz über den Steinweg zur Schönen Aussicht, wo sie die Feierlichkeiten bei einem geselligen Beisammensein ausklingen ließen. Bei strahlendem Sonnenschein erfreute sich auch dieser Teil der Veranstaltung großer Resonanz. (pee)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.