Erlös für Aktion Advent

Kasseler Kochclub: Auch in diesem Winter gibt es Suppen für die gute Sache

Freuen sich auf guten Zuspruch: Heinrich Herzog und Jörg Kloppmann.
+
Freuen sich auf guten Zuspruch: Heinrich Herzog und Jörg Kloppmann.

Ebenso beliebt wie der Märchenweihnachtsmarkt in Kassel ist die leckere Kartoffelsuppe des Kasseler Kochclubs, der einmal meht die Aktion Advent unterstützt.

Kassel ‒ Wie in der Zeit vor der Pandemie haben seine Mitglieder in diesem Jahr ihren Stand wieder auf dem Weihnachtsmarkt aufgebaut – direkt am Fuße der Treppenstraße. Dort bieten sie täglich selbst gemachten Glühwein und Landbrot mit Ahler Wurscht an. Seit dem Wochenende verkaufen die Clubmitglieder auch jeden Adventssamstag ihren Klassiker: die Hessische Kartoffelsuppe mit Kasseler und Speck. Sie wird ebenso frisch zubereitet wie eine Variante für Vegetarier und Veganer: Süßkartoffelsuppe mit Kokos verfeinert. Die Suppe kann vor Ort im 2G-Bereich verzehrt oder mit nach Hause genommen werden.

Der 0,65-Liter-Becher kostet fünf Euro. Der Erlös aus dem Suppenverkauf kommt der Aktion Advent zugute. „Diese Summe werden wir noch mal aufstocken“, sagt Jörg Kloppmann vom Kochclub. Auch der Glühweinverkauf ist für den guten Zweck gedacht. Am Ausschank steht übrigens auch eine Spendenbox der Aktion Advent bereit.

Wer derzeit den Kasseler Weihnachtsmarkt aus Sorge nicht besuchen möchte, muss auf die feinen Suppen nicht verzichten. Ab Samstag, 4. Dezember, liefert der Kochclub die Eintöpfe unter dem Motto „Kartoffelsuppe@home“ in Kassel und Umgebung aus. Das Angebot gilt für die Samstage vor dem zweiten, dritten und vierten Advent. Ausgeliefert wird zwischen 11 und 14 Uhr. Die Bestellungen für die „Kartoffelsuppe@home“ nimmt der Kochclub unter der Telefonnummer 01 78/2 96 61 96 entgegen. (Helga Kristina Kothe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.