49 Aussteller

Kasseler Kunst zum Kaufen: Freitag öffnet wieder die „Galerie auf Zeit“ an der Werner-Hilpert-Straße

Beim Aufbauen: von links Karin Bille und Annika Pfister vom Organisationsteam der Galerie auf Zeit bereiten alles für die Eröffnung vor.
+
Beim Aufbauen: von links Karin Bille und Annika Pfister vom Organisationsteam der Galerie auf Zeit bereiten alles für die Eröffnung vor.

Handgefertigt, nachhaltig und skurril: Die Galerie auf Zeit bezieht wieder vier Wochen vor Weihnachten ein leer stehendes Geschäft in der Kasseler Innenstadt.

Kassel – Am Freitag, 19. November, um 11 Uhr öffnet der Verkaufsladen an der Werner-Hilpert-Straße 25, gegenüber des Hauptbahnhofs, seine Türen.

Mit 49 Ausstellern ist das Angebot so groß wie noch nie: Von zarten Vasen in Pastell über Gürtel aus Zahnriemen bis hin zu massiven Schalen aus Holz ist alles dabei.

Eines haben aber alle Produkte gemeinsam, wie Karin Bille vom Organisationsteam sagt: „Sie sind etwas Besonderes. Alle erzählen eine eigene Geschichte.“

Die Werke werden von den Ausstellern, die überwiegend aus Nordhessen kommen, selbst entworfen und hergestellt. Darunter gibt es auch Upcycling-Produkte. Das sind Abfallprodukte, die in neuwertige Produkte umgewandelt werden.

„Uns ist ein behutsamer Umgang mit Materialien wichtig“, sagt Karin Bille.

Gemeinsam mit ihrem Sohn Kurt und Annika Pfister organisiert Karin Bille die Galerie auf Zeit. Das Team legt Wert auf Qualität. „Alle Aussteller sind Designer und Handwerksmeister und machen ihre Arbeit professionell“, sagt Karin Bille.

Die Aussteller sind im Alter von 20 bis 70 Jahren, und alle Gewerke sind vertreten. Manche Aussteller kommen jedes Jahr wieder und sind schon fester Teil der Galerie auf Zeit, andere sind das erste Mal dabei.

Annika Pfister sagt: „Jedes Produkt soll seinen Raum hier haben.“ Sie achte darauf, dass es keine Produktdopplungen gebe. „Wir achten auf das Gesamtbild“, sagt sie.

Karin Bille schwärmt: „Es ist jedes Jahr wie ein großes Familientreffen.“ Durch Corona sei die Situation allerdings schwierig, alle seien vorsichtiger.

Auch wenn es Einschränkungen gebe, sei das Team der Galerie froh stattfinden zu können. Geöffnet hat die Galerie bis zum 24. Dezember immer montags bis samstags von 11 bis 19 Uhr. (Anna Weyh)

Kontakt: unter Tel.: 01 73/ 7 30 81 45 oder per Mail an galerieaufzeit@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.