Ausbildung von Klinikum und Uni Southampton teurer – Visum nötig

Kasseler Medizinstudium trotz Brexit nicht gefährdet

Bei der Ausbildung: Studierende der Kassel School of Medicine bekommen die pathologische Untersuchung eines Gehirns erklärt.
+
Bei der Ausbildung: Studierende der Kassel School of Medicine bekommen die pathologische Untersuchung eines Gehirns erklärt.

Seit 2013 arbeitet das Klinikum Kassel mit der Universität Southampton zusammen, um junge Mediziner in Nordhessen auszubilden. Das Studium an der Kassel School of Medicine findet teilweise in Großbritannien statt. Aber welche Auswirkungen hat der Brexit auf das gemeinsame Ausbildungsangebot?

Kassel - Nach Auslaufen einer Übergangsfrist gilt das Vereinigte Königreich seit Januar als Drittland. Das sind die Folgen für das Medizinstudium:

Welche Auswirkungen hat der Brexit auf das Studium?

Nach Auskunft einer Sprecherin der Gesundheit Nordhessen Holding, zu der das Kasseler Klinikum gehört, hat der Brexit auf die Inhalte des Medizinstudiums keine Auswirkungen. Auch der bisherige Aufbau bleibe erhalten: „Die Studierenden werden für die gesamte Dauer ihres Studiums weiter an der University of Southampton immatrikuliert und verbringen dort auch ihre beiden ersten Studienjahre. Das dritte, vierte und fünfte Studienjahr wird in Kassel absolviert“, so die Sprecherin. Danach schließen die Studierenden mit einem Bachelor of Medicine, Bachelor of Surgery (BMBS) sowie einem Bachelor of Medical Science (BMedSC) ab und steigen dann in das Foundation Year ein – der begleitete Einstieg in die ärztliche Tätigkeit. „Angelehnt an die Umsetzung in Großbritannien wird es hier in Deutschland in den Krankenhäusern der Gesundheit Nordhessen und dessen Kooperationspartnern durchgeführt“, so die Sprecherin weiter.

Hat der Brexit Einfluss auf die Anerkennung der Abschlüsse?

„Bezüglich der Berufsanerkennung sind ebenfalls keine Änderungen bekannt. Nach Abschluss des Studiums und für die Dauer des Foundation Year erhalten die Studierenden eine vorübergehend eingeschränkte Berufserlaubnis“, so die Sprecherin der Gesundheit Nordhessen. Nach erfolgreichem Abschluss des Foundation Years erteile das General Medical Council die englische „full registration“. In Deutschland werde dann die Erweiterung der bisherigen Berufserlaubnis auf eine uneingeschränkte Berufserlaubnis (Vollapprobation) beantragt. „Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass sich die Regelungen hierzu nicht ändern werden“, so die Sprecherin des Gesundheitskonzerns.

Hat der Brexit also keinerlei Einfluss auf das Studium?

Doch. Die Studiengebühren werden steigen. Zudem ist ein Visum für den Auslandsaufenthalt nötig. „Die Kosten für ein Studienjahr belaufen sich ab 2021 auf 18 000 Euro statt bisher 15 000 Euro. Zudem müssen die Studierenden nun ein Studierendenvisum beantragen. „Mit dem Visum können sie wie bisher in Großbritannien studieren und leben“, so die Sprecherin.

Kann man sich für das kommende Studienjahr noch bewerben?

Die Bewerbungsphase für das neue Studienjahr läuft vom 1. April bis 1. Juni. Für alle Interessierten veranstaltet die Kassel School of Medicine einen digitalen Informationstag, bei dem die Inhalte und der Ablauf des Studiums vorgestellt werden und angehenden Studierende ihre Fragen stellen können. Der Termin sowie Informationen zur Anmeldung werden noch bekannt gegeben. (Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.