Heft und Aufkleber sind schon in Arbeit

Kasseler Panini-Album sucht noch Partner

Kassel zum Sammeln: So ähnlich könnte die Titelseite für das Panini-Stickeralbum aussehen. Foto: Juststickit/nh

Kassel. Für viele Kasseler ist es schon jetzt das Lieblingsprojekt zum Stadtjubiläum: Das Panini-Sammelalbum mit Kassel-Stickern. Unter den Unternehmen, die Teil der Aktion werden können, ist das Aufkleber-Album allerdings noch kein Renner.

Die Macher des 40-seitigen Hefts, zwei Hamburger Journalisten, suchen nach wie vor nach Sponsoren. Bisher haben laut Alexander Böker von „Juststickit“ VW und Mercedes großzügige Unterstützung für das Projekt verbindlich zugesagt. Um die Finanzierung des Hefts endgültig zu sichern, werden aber noch weitere Partner gebraucht. Insgesamt geht es um eine niedrige fünfstellige Summe.

Dabei drängt die Zeit: Mitte Dezember muss die Kalkulation endgültig stehen, damit die 50 000 Alben und mehr als zwei Millionen Sticker rechtzeitig zum Stadtgeburtstag am 18. Februar an allen Kasseler Kiosken liegen. „Uns ist schon klar, dass wir mit dem Album kein Geld verdienen werden“, sagt Böker. Abblasen wollen er und sein Kollege Oliver Wurm das Projekt aber nicht. „Der Ehrgeiz hat uns gepackt.“

Das große Sammelfieber

Sponsoren können sich an der Finanzierung des Albums beteiligen und bekommen im Gegenzug einen Sticker auf der Doppelseite „Wir sind Kassel“ sowie Alben und Aufkleber für die Mitarbeiter. In anderen Städten gerieten ganze Belegschaften in ein regelrechtes Sammelfieber, berichtet Böker. Um nicht nur große Unternehmen anzusprechen, wollen die Macher des Städtealbums jetzt noch eine Aufkleberseite mit dem Titel „Einkaufserlebnis in Kassel“ anbieten, auf der sich Einzelhändler präsentieren können. „Die Firmen und Geschäfte werden mit ihrem Sticker Teil der Sammelkollektion und können so ihre regionale Verbundenheit demonstrieren“, sagt Alexander Böker.

Die beiden Hamburger, denen bei ihrer Arbeit an dem schon zur Hälfte fertigen Album Kassel schon ans Herz gewachsen ist, legen seit vier Jahren Städte-Sammelalben auf. Dass das an die Panini-Fußball-Sammelalben angelehnte Konzept funktioniert, haben sie bereits in Großstädten wie Hamburg, Berlin, München und Frankfurt erlebt, in denen die große Sammelwut um sich griff. Kassel ist nun die erste mittelgroße Stadt, die ein - übrigens original bei Panini in Italien gedrucktes - Album bekommen soll.

216 Kassel-Aufkleber

Auf den 216 Klebebildchen soll Kassels Vielfalt zu sehen sein: vom Herkules bis zur Treppenstraße, von den Brüdern Grimm bis Steffen Hallaschka, von der documenta bis zur Connichi, nicht zu vergessen der KSV und die Kassel Huskies - und natürlich die Ahle Wurscht. (rud)

Kontakt: Alexander Böker, Juststickit GbR, E-Mail: ab@chesley.de - Tel. 040/414358789.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.