Buch mit affigen Geschichten aus dem Hörsaal

Kasseler Professorin hat Sprüche aus dem Uni-Alltag gesammelt

+
Universitätsgeschichten von unten: Die Kasseler Anglistik-Professorin Dr. Susanne Bach hat für ihr Buchprojekt „Affen im Hörsaal“ 95 witzige Uni-Geschichten“ gesammelt.

Kassel. Der Uni-Alltag strotzt nur so von lustigen Sprüchen und wissenschaftlichen Missverständnissen. Die Kasseler Anglistik-Professorin Susanne Bach hat sie gesammelt und daraus ein Buch gemacht. 

Hätte der Student doch nur besser aufgepasst: Den Titel des Buches, das sein Dozent in der Vorlesung beworben hatte, hatte er leider nicht notiert. Und fragte folglich den Buchhändler nach einem von „Heß“ verfassten Buch namens „Nazis in Dortmund“. Dem dämmerte nach einiger Zeit, was der Germanistik-Student wirklich suchte: „Narziß und Goldmund von Hermann Hesse“.

Es sind Geschichten wie diese, die die Kasseler Anglistik-Professorin Dr. Susanne Bach gesammelt und in dem jüngst erschienenen Buch „Affen im Hörsaal“ herausgegeben hat: Unterhaltsame Anekdoten aus dem Uni-Alltag – 95 „wahnwitzige Geschichten“ über skurrile Professoren, verpeilte Studenten, aus dem Ruder gelaufene Prüfungen, E-Mail-Irrläufer und Sprachschwurbeleien.

„Die Idee zu diesem Buch liegt im Nordpol“, sagt Susanne Bach. „Im Café Nordpol“, ergänzt sie verschmitzt. Dort, an der Gottschalkstraße in der Kasseler Nordstadt, hatte sie einst mit Kollegen gesessen, die amüsante Geschichten abseits der Wissenschaft zum Besten gaben. Bach hatte sich fortan zum Ziel gesetzt, 100 solcher Anekdoten zu sammeln. „Ich habe die modernen Medien unterschätzt“, räumt sie ein: Über Facebook und Co. war ihr Aufruf im Frühjahr vergangenen Jahres viele Male geteilt worden. Und ihr Mailpostfach ruck zuck voll mit Zuschriften: Professoren, Studierende, bekannte Schriftsteller, Sekretärinnen und Hausmeister – sie alle haben sich beteiligt. „Mit Geschichten, die man nicht vergessen sollte“, sagt Bach, die ihr Buchprojekt in Wochenendarbeit umsetzte.

Teils Pseudonyme

Die Zuschriften, 95 hat sie ausgewählt, tragen allesamt die Handschrift der jeweiligen Autoren, die allerdings teils unter Pseudonymen geschrieben haben. „Sei es, weil sie auf der Karriereleiter noch unten stehen und nichts riskieren wollen, sei es, dass sie oben auf der Karriereleiter stehen und sich größte Sorgen machen, die Kollegen könnten entdecken, dass sie Humor haben“, sagt Bach augenzwinkernd. Davon hat die 54-Jährige übrigens jede Menge. Als gebürtige Kölnerin wurde ihr der Witz quasi mit in die Wiege gelegt. Und unter den angeblich humorlosen Nordhessen scheint sie sich wohlzufühlen: Seit 2006 lehrt Prof. Susanne Bach an der Uni Kassel. Einen Ruf nach Vechta hatte sie vor einigen Jahren abgelehnt, „weil ich in Kassel bleiben wollte“.

Übrigens: Anders als der Buchtitel glauben macht, hat nicht etwa ein echter Affe im Hörsaal gesessen. Die Geschichte ist vielmehr die eines Professors, der seine Studenten bat, doch nach der Vorlesung nicht länger anerkennend auf den Tisch zu klopfen. Denn dies erinnere ihn immer an eine Naturreportage über Bonobo-Affen, die er im Fernsehen gesehen hatte: Die Bonobos klopfen – nun ja – um ihre Bereitschaft zum Geschlechtsverkehr zu äußern.

Blick ins Buch

Der Hausmeister

Eine junge Frau wollte ihre Bewerbungsmappe am Fachbereich für Bildende Kunst einreichen, traf statt des Hausmeisters, der die Mappen gewöhnlich in Empfang nahm, aber den Dekan an. „Entschuldigung, sind Sie der Hausmeister?“ Der Dekan antwortete: „So was ähnliches.“ Zu Semesterbeginn raunte dann die erfolgreiche Bewerberin einer Kommilitonin zu: „Komischer Laden, der Hausmeister macht hier die Semestereröffnung.“

Anatomie

Der Anatomie-Professor zur Studentin: Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?“ Die Studentin wird rot und stottert: „Der..., das...“ „Falsch, die Pupille, entgegnet der Professor. „Und Ihnen würde ich raten, nicht mit allzu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen....“

Agio

BWL-Prof: „Was ist Agio?“ Student: „Weiß ich nicht.“ Prof: „OK, durchgefallen!“ Student: „Ich habe aber Anspruch auf drei Prüfungsfragen!“ Prof: Klar..., was ist Disagio?“ Student „...“ Prof: „...und was ist der Unterschied zwischen Agio und Disagio?“

Student: „...“ Prof: „...durchgefallen.“

Susanne Bach (Hg.): Affen im Hörsaal. 95 wahnwitzige Uni-Geschichten. Gemma Verlag, 138 Seiten, 8,95 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.