Software ist 107 Mio. Dollar wert

Netzwerk-Ausrüster Cisco will Joulex übernehmen

Rene Seeber

Kassel. IT-Management-Systeme sind eine Spezialität des jungen Unternehmens Joulex. Dies hat den US-Konzern Cisco neugierig gemacht. 107 Millionen Dollar (gut 80 Mio. Euro) ist den Amerikanern die Software-Schmiede wert. Läuft alles nach Plan, dann soll die Übernahme Ende des Geschäftsjahres 2013 abgeschlossen sein.

Die in München gegründete Firma, die eine Entwicklungsabteilung in Kassel unterhält, hat sich auf die Entwicklung von Software spezialisiert, mit der die Energiekosten vernetzter Geräte – etwa in Rechenzentren – gesteuert und pro Jahr zwischen 30 und 60 Prozent reduziert werden können. Leitender Entwickler des Unternehmens, das mittlerweile seinen Sitz nach Atlanta verlegt hat, ist Rene Seeber. Er sitzt mit seinem Team in Kassel.

Seeber hat bereits zwei erfolgreiche Technologieunternehmen, Cobion und Only Solutions, gegründet und wieder verkauft. Seeber zeichnet für die Gestaltung und Architektur der Software Joulex Energy Managers verantwortlich und leitet das Entwicklungsteam. Er ist Absolvent der Universität Kassel, wo er Diplome in Mathematik und Informatik erwarb. (mwe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.