Mit Waka-Waka ins Finale

Kasseler Studentin Yonca kämpft Donnerstag um den Einzug in die Popstars-Band

Kassel/Köln. Heute Abend ab 20.15 Uhr wird es ernst für die vier Popstars-Finalistinnen Esra, Pascaline, Katrin und die Kasselerin Yonca. Dann wird der letzte Platz in der Mädchenband LaVive vergeben.

Yonca Cakmak, Studentin aus Wolfsanger, hat zwar alle Vorrunden überstanden, für einen Einzug in die vierköpfige Band hat es aber noch nicht gereicht. Heute ist ihre letzte Chance, sich gegen die favorisierte Esra durchzusetzen. Für die Casting-Show, die im Fernsehen auf Pro7 live übertragen wird, hat die 22-Jährige zuletzt sieben Stunden täglich geprobt.

Lesen Sie auch

„Ich stehe um sieben Uhr auf, frühstücke mit den anderen und um 8.30 Uhr werden wir abgeholt“, erzählt Yonca am Telefon. „Jede wird zu ihrem persönlichen Coach gebracht, wo bis 12 Uhr Gesangsunterricht auf dem Plan steht. Nach der Mittagspause geht gegen zwei die Arbeit weiter.“

Abends stehen keine Discobesuche oder Kneipenbummel in Köln an, sondern ein gemeinsames Abendessen. Gegen 22 Uhr telefoniert Yonca mit ihrem Freund Dominik, der auch in Kassel studiert, danach geht sie schlafen.

Schließlich müssen die zwei Stücke für heute Abend sitzen und entsprechend intensiv geprobt werden – Müdigkeit wäre da fehl am Platz. Yonca, die sich die Lieder „leider nicht selbst aussuchen kann“, singt diesmal „Waka Waka“ von Shakira und „Everytime we touch“ von Cascada. Besonders der erste Titel liegt ihr. „Er ist schneller, und ich kann mich dazu gut bewegen.“

Der Shakira-Hüftschwung, auf den jetzt die Yonca-Fans warten, ist noch am Mittwoch mit Juror Detlef D! Soost geprobt worden.

Was Yonca Cakmak mag und was sie vor Popstars gemacht hat, lesen Sie im Regiowiki:

http://regiowiki.hna.de/Yonca_Cakmak

Zu der teilweise herben Kritik von Jurymitglied Thomas Stein, der Yonca unter anderem empfahl, einen reichen Mann zu heiraten, „weil es mit der Gesangskarriere nichts wird“, sagt die 22-Jährige: „Inzwischen prallt das an mir ab.“ Sie vermutet, dass Stein bei Popstars „den Bohlen machen muss“, damit auch kernige Sprüche in der Show dabei sind.

Am Freitag hatten die in der Show verbliebenen Mädchen ihren ersten öffentlichen Auftritt außerhalb des Fernsehstudios - auf dem Weihnachtsmarkt in Essen. „Wir waren völlig baff, als wir gesehen haben, dass da 4000 Zuschauer gekommen waren, um uns zu sehen“, schwärmt Yonca, fügt aber gleich hinzu, dass sie den Kasseler Weihnachtsmarkt vermisst. „Ich möchte meine Freunde in Kassel wiedersehen, ich möchte Kassel wiedersehen“, sagt sie.

Dass sie einen Höhenrausch bekommen könnte, wenn sie heute siegen sollte und von Kassel dann künftig nichts mehr will, schließt Yonca aus. (wd)

Popstars, Donnerstag, 9.12.10., 20.15 Uhr, Pro7.

Rubriklistenbild: © Pro7

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.