Kasseler Unternehmer Hubert Landefeld plant auf Gut Wissmannshof einen Freizeitpark

+
Gut Wissmannshof aus der Luft: Das Anwesen mit Golfplatz liegt in Staufenberg zwischen Lutterberg und Speele. Auf einer Fläche von 200 Hektar soll hier eine Ferien- und Freizeitanlage entstehen – für Golfer ebenso wie für Wanderer und Radfahrer.

Kassel/Staufenberg. Der Kasseler Unternehmer Hubert Landefeld hat große Pläne in Staufenberg: Dort soll auf 200 Hektar eine Ferienanlage mit Hotel und Ferienhäusern für Golfer, Radfahrer und Wanderer entstehen.

Landefeld, Gründer des gleichnamigen Unternehmens für Industriebedarf, hatte Ende des vergangenen Jahres die Golfanlage Gut Wissmannshof zwischen Lutterberg und Speele gekauft und will sie deutlich erweitern, umbauen und modernisieren.

Der 62-Jährige plant nicht nur für Golfer, die künftig dort einen 27-Loch-Meisterschaftsplatz vorfinden sollen. „Auch Wanderer und Mountainbiker sollen auf Gut Wissmannshof ein neues Zuhause finden“, sagt Landefeld, der aus dem Staufenberger Ort Nienhagen stammt. Dazu werden auf dem Gelände Wege für Radler und Wanderer angelegt, die mit dem öffentlichen Wegenetz verbunden werden.

Zudem sollen ein neues Hotel mit über 200 Betten entstehen, 20 Stellplätze für Wohnmobile sowie ein Feriendorf mit rund 40 Friesenhäusern im Niedersachsenstil. Gastronomisch setzt Landefeld zum einen auf ein Restaurant im neuen Hotel, zum anderen plant er eine Festscheune mit rustikalem Charakter, die etwa 300 Besuchern Platz bietet. Kinder und Jugendliche sollen sich in einem Kletterwald austoben oder auf einem „Abenteuer-Golfplatz“ ihre Bälle schlagen können, für kleinere Kinder soll es einen Streichelzoo geben. Während heute acht Angestellte auf Gut Wissmannshof arbeiten, sollen es künftig rund 60 sein.

Angaben über die Höhe der Investitionen wollte Landefeld gegenüber unserer Zeitung nicht machen. Landefeld kennt Gut Wissmannshof von Kindheit an. Als kleiner Junge war der gebürtige Nienhäger oft dort. Damals wurde auf dem Hof zwischen Speele und Lutterberg noch Milchwirtschaft betrieben. „Es war immer ein Traum von mir, einen eigenen Gutshof zu besitzen.“

Die bisherige Golfanlage habe den Ansprüchen sowieso nicht mehr genügt, sagt er. Aber Gut Wissmannshof soll künftig nicht nur für die Golfer der Region interessant sein, sondern auch für andere Sportler, insbesondere für Wanderer und Radfahrer. Eine Bocciabahn ist in der Planung, aus der im Winter eine Eisbahn werden kann, und es soll auch eine Anlage für Bogenschützen geben.

Direkt an der Autobahn, neben dem Autohof, will Landefeld zugleich eine Waschanlage für Wohnmobile und Pkw bauen, auch um damit Werbung für Gut Wissmannshof zu machen.

Wenn es nach Landefeld ginge, könnte mit dem Bau sofort begonnen werden. „Die Unternehmen stehen bereit.“ Dafür muss die Gemeinde Staufenberg aber noch den Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan für Gut Wissmannshof ändern. Staufenbergs Bürgermeister Volker Zimmermann steht voll und ganz hinter Landefelds Plänen. „Das ist nicht nur eine Bereicherung für Staufenberg, sondern für die ganze Region. Ich hoffe, dass Herr Landefeld alles auch so umsetzen kann, wie er es plant.“

Bauausschuss stimmte zu

Das Projekt durchläuft derzeit die politischen Gremien. Am Montag gab der Bauausschuss des Göttinger Kreistages grünes Licht dafür, dass die Gemeinde Staufenberg in die konkreten Planungen für das Projekt eintreten kann.

Das letzte Wort hat aber der Göttinger Kreistag, der in der kommenden Woche tagt. Für das Projekt müssen der Flächennutzungs- und der Bebauungsplan für Wissmannshof geändert werden.

Von Ekkehard Maass

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.