60 Mio. Euro landen in den Kassen

Jeder Besucher des Kasseler Weihnachtsmarkts gibt 30 Euro aus

+
Anziehungspunkt: Die Kasseler Innenstadt hat mit dem Weihnachtsmarkt und dem Zirkus Flic Flac, der am Mittwoch eröffnet, in der Vorweihnachtszeit gleich zwei Besuchermagnete.

Kassel. Der Kasseler Weihnachtsmarkt versprüht nicht nur adventliche Atmosphäre in der Innenstadt, sondern er ist auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Nach Prognosen von Kassel Marketing werden in diesem Jahr wieder annähernd zwei Millionen Besucher erwartet. Nach Daten der Touristiker gibt im Schnitt jeder dieser Gäste 31 Euro aus – zwölf Euro landen bei den Standbetreibern und 19 Euro im Umfeld bei den Innenstadthändlern. So sorgt der Weihnachtsmarkt für eine Wertschöpfung von 60 Mio. Euro.

Tatsächlich handelt es sich bei den Besucherzahlen nicht um zwei Mio. unterschiedliche Personen, sondern um zwei Mio. Besuche. Denn jeder Gast kommt im Durchschnitt 4,5 Mal auf den Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr 31 Tage dauert. Im vergangenen Jahr waren es 37 Markttage.

Die 31 Euro pro Weihnachtsmarktbesuch basieren zwar auf bundesweiten Mittelwerten, sie entsprechen aber fast genau dem, was Kassel Marketing ganz aktuell mit der DWIF-Tourismusberatung für die Tagestouristen ermittelt hat: Diese lassen 29,50 Euro pro Besuch in der Stadt.

Bei einer HNA-Umfrage auf dem Weihnachtsmarkt zeigten sich die Standbetreiber unterschiedlich zufrieden mit ihren Umsätzen. Vor allem die Händler beklagten, dass der häufige Regen die Kauflaune getrübt habe. Auch der zeitweise Schneefall habe auswärtige Gäste ferngehalten. Besser scheint es bei den Gastronomen zu laufen. „Glühwein geht immer“, sagte einer der Standbetreiber. Ein gemischtes Bild zeichnet sich bei den Fahrgeschäften ab.

„Wir sind mit der Besucherfrequenz sehr zufrieden. Besonders die erste Woche war ungewöhnlich stark. Nun erwarten wir auch noch einige volle Tage“, sagt Andrea Behrens von Kassel Marketing. Das Klagen der Händler kann sie nicht ganz nachvollziehen. Zwar habe es häufig geregnet, aber der Markt sei dennoch gut besucht gewesen.

Am 3. Adventswochenende waren unsere Reporter überall in der Innenstadt und in Kasseler Läden unterwegs und haben mit Kunden und Händlern gesprochen. Reportage über den Märchenweihnachtsmarkt Kassel. Und auf unserer Themenseite Märchenweihnachtsmarkt haben wir alle Artikel gebündelt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.